Platzpflege während der Corona-Pause

Der aktuelle Stand im Sportpark Ovelgönne unseres TV 01

 

 

Wenn man dieser, durch das allgegenwärtige Corona-Virus, erzwungenen Fußballpause etwas Gutes abgewinnen kann, dann ist es die Möglichkeit seine Sportplätze bestmöglichst wieder auf Vordermann zu bringen.

 

„Unsere Plätze haben in den letzten Monaten sehr unter der Dauerbelastung gelitten und waren einfach in einem katastrophalen Zustand“ erklärte der stellv. Fußballvorstand Eric Brinkmeier, zuständig für alle Angelegenheiten rund um den Sportpark Ovelgönne. Jetzt jedoch ist der Hauptplatz an der Ovelgönne butterweich, kräftig grün und wird mit jedem Male des Mähens auch immer „glatter“.

 

„Ein großes Dankeschön gilt unseren Platzwarten, die mit viel Akribie, Fleiß und körperlichem Einsatz die beiden Plätze sowie die zweite Trainingsfläche in einen hervorragenden Zustand gebracht haben“, sagte Brinkmeier und ergänzte „das wir als Verein viel Geld in die vorhandene Beregnungsanlage investiert haben, um diese wieder flott zu kriegen und etwaige Aussetzer zu verhindern. Denn ohne Wasser kein vernünftiger Sportplatz“. Nun wird die weitere Zeit ohne Wettkampf dazu genutzt, die versenkbaren Sprinklerköpfe wieder hochzusetzen, da diese „an einigen Punkte doch stark abgesackt sind“ erklärte Brinkmeier weiter.

 

Aber auch das Problem mit dem defekten Flutlichtkabel wurde nun beseitigt. Vereinsmitglied André Scheklinski hat viele Stunden mit der Verkabelung an den Masten verbracht. „Super von „Scheko“ das er die Zeit gefunden hat, um diese notwendige Reparatur durchzuführen. Daher ein großer Dank von uns“ sagte Fußballvorstand Michael Klingenberg und brachte es mit seinen beiden Kollegen Eric Brinkmeier und Christoph Flerlage auf den Punkt: Der TV 01 ist im Eigenbesitz der Sportanlagen und trägt die Kosten der Instandhaltung selbst. Daher ist der Zusammenhalt und die Hilfe untereinander für ein starkes Miteinander umso wichtiger denn je.

 

Der Fußballvorstand bedankt sich bei Josef Mönter, Walter Düvelmeyer, Ernstfried Enax und Manfred Menke für ihren Einsatz, um die Spielfläche wieder auf ein Top-Niveau zu bringen. Ebenfalls ein großes Dankeschön gilt Manfred Bolscho, der mit seinem Fachwissen die komplette Technik der Beregnungsanlage in Ordnung hält.

 

b53baf72-732c-4e2d-bfb9-2367ce542635

007-FILEminimizer