Handball – Kämpferische Leistung nur mit einem Punkt belohnt bei 1. Damen

Kämpferische Leistung nur mit einem Punkt belohnt

Am Samstagabend empfingen wir den SV Falke Steinfeld in heimischer Halle um nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg zu erspielen. Nach dem unentschieden im Hinspiel, waren wir auf ein spannendes Spiel eingestellt.
Aufgrund fehlender Schiedsrichter gab es vor dem Anpfiff eine halbe Stunde Verzögerung, was dazu führte, dass wir sehr unkonzentriert ins Spiel gestartet sind. Die kompletten ersten zehn Minuten waren geprägt von leichten Ballverlusten und inkonsequenter Abwehrarbeit, sodass wir mit 1:5 im Rückstand lagen. Erst zur Mitte der zweiten Hälfte konnten wir uns ins Spiel kämpfen. Durch viele starke Paraden von Torhüterin Vanessa Klausing erzielten wir leichte Ballgewinne und brachten im Angriff den Ball erfolgreich im Tor der Gegnerinnen unter. So gingen wir ab der 19. Minute erstmals mit 9:8 Toren in Führung. Bis zum Halbzeitstand von 14:14 lief das Spiel sehr ausgeglichen.
Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten wir und konnten uns direkt eine 3-Tore-Führung herausspielen, die wir auch nach einer schwächeren Phase wieder erspielen konnten. Bis zur 47. Minute gelang es uns die Abwehr stabil zu halten und im Angriff leichte Tore zu erzielen. In den letzten 12 Minuten des Spieles fehlte uns auf Grund der fehlenden personellen Alternativen die Kraft, den Spielstand zu halten und mussten am Ende des ein 30:30 Endstand hinnehmen.

Es spielten:
Vanessa Klausing, Jenna Schnittker im Tor

Michelle Ochmann (3), Birte Kolm (6), Nele Oelgeschläger (5), Anna Lindner (8/6), Eileen Sturhahn, Lena Haarmann (4), Kamilla Szweda (1), Georginia Heuer, Alisa Wilker und Frederike Huth (3).