Fußball-1. Herren soeben noch mit Remis im Gemeinde-Derby

Kreisliga Nord Osnabrück-Land 2019/2020, 9. Spieltag

TV 01 Bohmte I   vs.   SV Hunteburg I     2:2 (0:1)

               

 

Kein Sieger im Gemeinde-Derby. Nach 13 Jahren kam es erstmalig wieder zur Austragung eines Punktspiels zwischen den 1. Mannschaften beider Vereine. Dieses ging nach 90 teils intensiven Minuten mit einem am Ende doch leistungsgerechten Remis zuende. Das Team um Daniel Meier zu Farwig konnte damit an der heimischen Ovelgönne nach dem Tabellen-Letzten TSV Wallenhorst II, auch den Tabellen-Vorletzten Hunteburger SV I nicht bezwingen. Dem Spielverlauf entsprechend ging das am Ende so in Ordnung.

 

Personell im Gegensatz zur Vorwoche recht ordentlich bestückt, ging die Elf vom Huntestrand in das Rennen um die am Sonntagnachmittag zu verteilenden 3 Punkte. Galt man im Vorfeld dieser Partie auf dem Papier als klarer Favorit, musste man gleich von Beginn an aber feststellen, das die Gäste von der Burgstraße keinesfalls so auftraten, das man ihren Tabellenstand anhand ihres Spiels hätte ablesen können. Die 1. Möglichkeit des Spiels verbuchte dann auch gleich der “kleine HSV”, doch Patrick Böß verzog in der 4. Minute aus 8m aussichtsreicher Position relativ deutlich. Der TV 01 fand nicht ins Spiel, und leistete sich den einen oder anderen Wackler in der Defensive. Einer dieser führte schon in der 7. Minute zum eigentlich überraschenden 0:1. Einen Fehlpass im eigenen Halbfeld von Kapitän Daniel Noldt nahm Marvin Bubel auf, und wurde kurz vorm Bohmter Strafraum freistoßwürdig gefoult. Dieser 18-Freistoß aus halbrechter Position wurde von Patrick Böß exzellent getreten, aber ebenso exzellent von Bohmtes TW Matthias Lange soeben noch aus dem linken Winkel gedreht. Im Nachgang dessen kam es zu einem leichten Gewühl im Bohmter Strafraum, als Tim Zentner aber 7m vorm Tor seinen Fuß ans Leder brachte, war das gut genug dafür, das die Kugel unhaltbar zum 0:1 ins Netzt flog. Teils ungläubige Gesichter im Bohmter Lager, auch weil die Gäste gefällig und sehr engagiert mitspielten. So sehr sich der TV 01 im Weiteren dann auch mühte, ihnen gelang kein wirklich effektives Durchkommen in der Offensive,zu statisch und eine Spur zu einfallslos gestalteten sich oftmals die Angriffsversuche. Zusätzliche Schwächung für das Offensivspiel der Heimelf in der 32. Minute, als Offensiv-Motor Marius Röckerwegen Schwindelanfällen ausgewechselt werden musste. Bis zum Pausenpfiff regierte der Kampf, kaum mal der Glanz. Die=:1-Führung der Gäste war demnach gar nicht einmal so unverdient für die Gäste. Hunteburg verteidigte diszipliniert, und versuchte offensive Nadelstiche zu setzen. Dem TV 01 war bis dato nichts eingefallen, um gefährlich vor das HSV-Gehäuse zu kommen. Aber gut, noch waren 45 Minuten zu spielen, in denen vielleicht noch viel passieren konnte.

 

Im 2. Durchgang tat sich dann eine gute Viertelstunde erstmal gar nichts. Es roch zunächst weiterhin nichts nach einem Ausgleich. Im Gegenteil. Die 1. Großchance ging auch wieder auf das Konto der Gäste. In der 58. Minute waren sich TW Matthias Lange und Verteidiger Tristan Buse nicht einig, wer zu einem langen Ball geht. Dadurch konnte Tim Zentner alleine auf den ca.10m vor seinem Gehäuse postierten TW Lange zugehen, setzte den Lupfer aber 2m am Tor vorbei. Trainer Meier zu Farwig musste sich etwas einfallen lassen. Er schickte den wieder einsatzfähigen Marius Röcker zurück auf das Feld. Versprach man sich nun einen sukzessive aufdrehenden TV 01, verlor man 2 Minuten später zunächst aber sämtliche Zähne aus dem Mund. Denn nun stand es auf einmal gar 0:2. Ausgehend von einem der o.g. Wackler in der Abwehr, vertändelte Tristan Buse 20m vorm eigenen Tor den Ball,erneut Tim Zentner spritzte dazwischen und vollendete eiskalt aus 8m links unten rein. Coach Meier zu Farwig zog nun mit letztem Mute noch 2 Wechseloptionen, und hoffte dadurch auf noch wenigstens ein bisschen Zählbares. Bohmte schaltete mit letztem Willen merkbar einen Gang hoch, fand aber nicht wirklich zu einem strukturierten Angriffsspiel. Doch ebenso merkbar, vielleicht so etwas wie im Gefühl des sicheren Sieges,schaltete der “kleine HSV” einen Gang zurück. Die Gäste sahen sich stetig wachsendem Bohmter Druck ausgesetzt.Und offenbar schienen der Glaube an wenigstens noch einen Punkt und der Wille Einfluss auf die Geschehenisse zu nehmen. Denn in Minute 75 war auf einmal der Anschlusstreffer für den TV 01 da, als Tristan Buse eine Hereingabe von der rechten Seite, denn Ball aus 6m per Kopf quasi ins Tor verlängerte. Das weckte die noch einmal die Körner bei der Elf vom Huntestrand. Und weitere 2 Minuten später war der Doppelschlag perfekt, Ausgleich. Rene Frese traf nach toller Vorarbeit von Marius Röcker per herrlichem Flugkopfball aus 5m. Bedeutete natürlich jede Menge Emotionen für die Schlussphase. Jubel im Bohmter Lager in der 83. Minute, als Rene Frese eine stramme 10m-Abnahme ins Tor beförderte, er stand aber leider im Abseits, ergo kein Tor. Und in der 90. Minute war erneut Rene Frese einer der Haupt-Agitatoren. Doch sein 20m-Hammer wurde mit schier unglaublichen Parade von HSV-Keeper Leon Schubert gerade noch so entschärft. So war es das dann mit Fußball an der Ovelgönne,und irgendwie freuten sich beide Teams,der TV 01, das er ein 0:2 wenigstens noch in ein 2:2 drehen konnte, und der HSV über einen wohl nicht unbedingt eingeplanten Punkt. 

 

Fazit: Der TV 01 wachte viel zu spät auf, um das Spiel in seine vorstellungsgemässen Bahnen zu bringen. Mit Ach und Krach und harter Arbeit ergatterte man soeben noch wenigstens noch ein Remis, gegen über weite Strecken in allen Mannschaftsteilen sehr diszipliniert agierende Hunteburger. Der TV 01 muss seine Ideenvielfalt in der Offensive steigern, um auch in solchen, auf der Kippe stehenden, Spielen sicher die Oberhand behalten zu können. Aber sei es drum, es ist wie es ist. Denn wie sagte einst der große Dragoslav Stepanovic? “Lebbe geht weida”.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 4 Henrik Meyer, 6 Tristan Buse, 8 Jannik Köster, 9 Rene Frese, 11 Daniel Noldt (Kapitän), 12 Nicolas Plöger, 13 Florian Dirkes, 14 Fabian Habeck, 17 Marius Röcker, 20 Johannes Nagel

eingewechselt: 5 Matthias Wittenbrink, 7 Dominique Schierbaum,18 Yusuf Bakir

ohne Einsatz: 16 Silas Steven

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Aufgebot SVHu: 1 Leon Schubert, 2 Andreas Pöppelmann, 3 Yannik Weihrauch, 5 Jan Schulte to Brinke, 6 Marvin Bubel (Kapitän), 7 Benjamin Heinrich, 8 Jonas Klöcker, 11 Sascha Möhlmeyer, 13 Tim Zentner, 14 Patrick Böss,15 Florian Meyer

eingewechselt: 9 Jan Wessel-Ellermann, 12 Marcus Rösche

ohne Einsatz: 4 Jonas Heinrich, 16 Christoph Joachimmeyer

Trainer: Michael Winter

 

Tore: 0:1 (7.) Zentner, 0:2 (65.) Zentner, 1:2 (75.) Buse, 2:2 (77.) Frese

 

Gelb: TV01 (1x)/SVHu (2x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Frank Rust (SC Achmer)   SRA: Sven Kreyenhagen, Ole Felix Kujas

 

nä. Spiel: Freitag, 11.10.2019, Anstoß:19.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den TSV Venne I