Fußball-1.Herren brät echtes Filetstück auf dem Achmeraner Rasen

Kreisliga Nord Osnabrück-Land 2019/2020, 8. Spieltag

SC Achmer I   vs.   TV 01 Bohmte I     0:4 (0:1)

           

 

Der TV 01 Bohmte I konnte mit 3 ex orbitant hochverdienten Punkten die Rückreise vom Achmeraner Richteweg zurück ins Wittlager Land antreten. Das Team um Daniel Meier zu Farwig zeigte in diesem richtungsweisenden Spiel gegen den aktuellen Tabellen-9. phasenweise eine Gala-Vorstellung, dominierte von der 1. Sekunde an die Begegnung fast nach Belieben und weckte damit teilweise bei den mitgereisten Fans, in den letzten Wochen fast nicht mehr gekannte, Begeisterung.

Dabei standen die Voraussetzungen dazu für die Elf vom Huntestrand alles andere als unter guten Sternen. Coach Meier zu Farwig konnte zu diesem Spiel gerade einmal 11 Akteure aufbieten. Auf der Bank saßen nur noch mit Felix Wilker und Marcel Frese 2 Akteure aus der 2. Herren, die bereits im Vorspiel dieser Begegnung zwischen den Zweit-Vertretungen beider Vereine aktiv waren. Aber die 11 Aufrechten des TV 01 gingen fantastisch mit dieser Situation um, und zeigten von Beginn an Wille, Dynamik und Spielfreude. Der dem Bohmter Spiel mitunter überfordert gegenüberstehend wirkende SCA sah sich von Minute 1 einer Serie allerbester Chancen ausgesetzt. Die Großchancen können hier, aufgrund der Vielzahl, nicht alle aufgelistet werden. Von den Gastgebern war im gesamten 1. Durchgang nicht ein einziger, vielversprechender, Abschluss zu notieren, Bohmte erspielte sich in diesem u.a. auch gefühlte 10-12 Ecken. Der SCA hatte in diesem intensiven Spiel schwerste Defensiv-Arbeit zu verrichten, der TV 01 war hoch überlegen, und musste eigentlich schon längst deutlich führen. Als alles auf ein 0:0 zur Pause hinaus zu laufen schien, gelang dem Meier zu Farwig-Ensemble 1 Minute vor dem Pausenpfiff doch noch das zu diesem Zeitpunkt längst überfällige 1:0. Optimal von Rene Frese über die linke Seite in Szene gesetzt, traf Jannik Köster im Nachfassen mit einem strammen und unhaltbaren Schuss aus 16m zentraler Position. Man hat bestimmt nicht jedesmal Spiele gesehen, wo ein 1:0 automatisch auch immer gerechtfertigt war. Hier war es das aber mehr als das. Mit Verlaub, Bohmte musste mindestens 3:0 zur Pause führen, da biss die Maus keinen Faden ab. Die hochgelobte SCA-Offensive mit Bury und Flehinghaus war zwar auf dem Platz, aber komplett nicht anwesend, bzw. von der aufmerksamen TV 01-Defensive aus dem Spiel genommen.

Und so ging es nach gleichem Schema munter in Durchgang 2 weiter. Kurzes Zucken zwar bei den Gästen in der 48. Minute, als der SCA seine 1. Botschaft des Spiels zu senden schien. Simon Flehinghaus, von Julian Bury klasse in Szene gesetzt, tauchte alleine vor Bohmtes TW Matthias Lange auf, scheiterte aber im 1 gegen 1. Doch im Großen und Ganzen blieb es bei dieser einen, bemerkenswerten Offensiv-Aktion der Gastgeber, die zwar anscheinend eine winzige Spur angezogen hatten, sich u.a. in Minute 57 auch mal eine Ecke erkämpften, aber im Weiteren vom stabilen TV 01 nichts, aber auch rein gar nichts, zugelassen bekamen. Der SCA blieb weiter blass, und musste hinten richtig ackern, um gegen permanent spielfreudige Wittlager nicht unterzugehen. Das 0:2 in der 61. Minute beendete dann schlagartig sämtliche Hoffnungen der Elf vom Richteweg auf noch irgendetwas Zählbares. Aus dem Halbfeld schickte Nico Plöger Rene Frese in die Gasse auf die Reise, der aus 9m halblinker Position am herausstürzenden SCA-TW Hoffeld vorbei abgebrüht flach ins rechte Eck schob. Die Bohmter schoben sich nun teilweise am Achmeraner Strafraum die Bälle hin und her, produzierten weiter Großchancen in Serie und belohnten sich mit dem 0:3 in der 73. Minute. Traumflanke Fabian Habeck von der rechten Seite, Rene Frese kam heran gerauscht und traf per herrlichem Flugkopfball aus 6m. Natürlich nun die entgültige Entscheidung. Man sollte zwar vorsichtig mit irgendwelchen Superlativen sein, aber es war phasenweise wirklich Traumfußball, den die Bohmter Rumpfelf darbot. Der SCA schien irgendwie aufgesteckt zu haben, auffällig war so um Minute 80 rum, das sich Torjäger Bury seit mehreren Minuten schon in die Viererkette hatte zurückfallen lassen. Es dominierte nach Belieben nur ein Team, und das hieß TV 01 Bohmte. Nach quasi einem Katz-und Maus-Spiel mit der SCA-Abwehr in deren Strafraum packten die Gäste in der 84. Minute noch das hochverdiente 0:4 drauf. Marius Röcker kullerte die Kugel quer auf den am 5er postierten Fabian Habeck, der nur noch locker einzuschieben brauchte. Zeitnah ertönte dann der Abpfiff, und freudestrahlende Bohmter konnten stolz sein auf eine tolle Performance.

Fazit: Das war teilweise ein echtes Filetstück, das die Bohmter Rumpfelf, gegen streckenweise überforderte Achmeraner, auf deren Rasen gebraten hat. So eine außergewöhnliche Spielfreude wünscht man sich immer vom TV 01. Der große Wille der Bohmter, hat das Team heute zu einem hochverdienten Sieg geführt, der, mit sehr viel Verlaub, gut und gerne auch 0:6 oder 0:7 hätte ausfallen können.

Aufgebot SCAc: 21 Kai-Torben Hoffeld, 2 Paul Lambrecht (Kapitän), 4 Jannis Klawitter, 5 Fabian Henke, 8 Christoph Ahrens, 9 Simon Flehinghaus, 10 Leon Lewandowsky, 11 Julian Bury, 15 Rouven Benitz, 17 Tim Vonstrohe, 19 Marcel Tannfeld

eingewechselt: 6 Simon Bukowski, 7 Gilbert Reinhard

ohne Einsatz: 12 Christian Funke, 13 Rene Erf, 16 Tristan Wobker, 20 Christoph Krieger

Trainer: Mark Barrenpohl

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 4 Henrik Meyer, 6 Johannes Nagel, 8 Jannik Köster, 9 Rene Frese, 11 Daniel Noldt (Kapitän), 12 Nicolas Plöger, 13 Florian Dirkes, 14 Fabian Habeck, 17 Marius Röcker, 19 Eduard Reimer

eingewechselt: 3 Felix Wilker, 5 Marcel Frese

ohne Einsatz: keiner

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Tore: 0:1 (45.) Köster, 0:2 (61.) R. Frese, 0:3 (73.) R. Frese, 0:4 (84.) Habeck

Gelb: SCAc (1x)/TV01 (1x)   Gelb-Rot und Rot: keine

SR: Tim Alexander Ostermann   SRA: Kai Hörnschemeyer, Fabian Kamper

 

nä. Spiel: Mittwoch, 02.10.2019, Anstoß: 19.30 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen die SG Voltlage