Thea Steinert lässt beim „Happy-Davis-Cup“ alle Kerle hinter sich

Mitte August fanden sich 14 hochmotivierte Akteure auf der Tennisanlage des TV01 ein, um den traditionellen „Happy-Davis-Cup“ auszuspielen. Es war eine durchaus besondere Ausgabe. Zum einen gab es mit Marc Sandkühler und Nico Bronswick zwei neue Organisatoren und zum anderen konnte seit langer Zeit mal wieder eine Dame den Pott mit nach Hause nehmen.

Die Basis des HDC bildeten auch in diesem Jahr fünf Runden Doppel bzw. Mixed, wobei vor jeder Partie die Paarungen neu zugelost wurden. Im Gegensatz zu einem „normalen Schleifchenturnier“ wurden aber regelmäßig kleinere „Aktionen“ eingebaut. So hieß es plötzlich den Rest der Begegnung mit dem Schläger des Gegners zu absolvieren oder mit der schwächeren Hand zu spielen. Manchmal konnten auch Punkte ergattert werden, in dem man einfach die richtige Schuhgröße vorweisen konnte. Glück gehörte also auch immer ein wenig dazu.

Selbst während der Kuchenpause gab es Gelegenheiten Bonuspunkte zu sammeln. So war bei der „Rush Hour“ Konzentration gefragt. Es galt ein zugeparktes Spielzeugauto möglichst schnell zur Ausfahrt zu manövrieren. Geschicklichkeit und Teamwork war beim Pärchenspiel gefordert. Zu zweit musste man zum „Torwandschießen“ antreten und einen Tennisball mit Hilfe eines Handtuches zielgenau schleudern. Vielseitigkeit war also auch in diesem Jahr während des ganzen Nachmittages gefordert.

Der Spaß stand bei allen Akteuren natürlich im Vordergrund und trotzdem wurde bis zum Schluss um jeden Punkt gekämpft, da jeder zu den Platzierten gehören wollte. Es sollte ein denkbar knapper Einlauf werden. Hauchdünn hatte mit Theresa Steinert die einzige Dame des Feldes schließlich die Nase vorne und konnte Holger Pohl auf Platz 2 verweisen. Den dritten Platz teilten sich Florian Wilker und Nico Denert. Nach der Übergabe des Wanderpokales wurden selbstverständlich einige „Siegerbiere“ in großer Runde genossen, der Grill wurde angeschmissen und zusammen mit zahlreichen Zuschauern und Unterstützern viele vergnügliche Stunden zusammengesessen.