Fußball-1. Herren kassiert kalte Dusche

Kreisliga Nord OS-Land 2019/2020, 2. Spieltag

TV 01 Bohmte I     vs.     Spvg. Fürstenau I     2:3 (1:2)

                     

 

Die Heim-Premiere 19/20 in der Kreisliga für das Team um Daniel Meier zu Farwig. Im Sportpark Ovelgönne kam es zum Aufeinandertreffen zweier sog. “Schwergewichte” der Liga. Der TV 01 empfing die hohen Nordkreisler von der Spvg. Fürstenau. Bohmte ging mit dem 4:1-Auswärtssieg beim SC Epe-Malgarten in dieses Duell, die Spvg. mit dem überzeugenden 5:3-Heimsieg gegen einen der Topfavoriten der Liga, den SV BW Merzen. Sicherlich galt der TV 01 im Vorfeld so ein klitzekleinwenig als Favorit, am Ernüchtert musste er am Ende jedoch, hoffentlich rechtzeitig, einen gewissen Schuss vor den Bug quittieren.

 

Die Fürstenauer traten ohne ihren Topstar, den Ex-Meppener und Ex-Lüstringer, Jan Meyer an, hatten aber trotzdem eine gehörige Portion Aggressivität im Gepäck. Zwar legte Bohmte am Anfang los wie die Feuerwehr, hatte in den Anfangsminuten u.a. 3 Ecken in Folge und auch einen 22m-Freistoß aus zentraler Position von Kapitän Daniel Noldt. Diese erzielten jedoch die von jedem Fußballer gewünschte Wirkung in Form eines Tores. Die Gäste hielten von der ersten Minute an mit extrem hoher Lauf- und Kampfbereitschaft dagegen, und verpasstem dem TV 01 mit der 1. Entlastung in der 9. Minute gleich die kalte Dusche. Chatalet Nguema Bengone traf völlig freistehend aus 5m. Das hatte sich der TV 01 sicher anders vorgestellt. Die Elf vom Huntestrand besaß zwar optisch die größeren Spielanteile, machte aber, u.a. auch durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau oder diverse Wackler in der Defensive, zu wenig daraus. Fürstenau machte durch die o.g. Aggressivität, die sicherlich manchmal auch so ein kleinwenig über das Ziel hinaus schoss, dem TV 01 das Leben sauschwer. Und wenn der TV 01 eben keine Tore zustande bringen würde, dachten sich die Fürstenauer, dann übernehmen wir eben diesen Part. Gesagt, getan. Das 0:2 in der 36. Minute durch Marius Woelke, der eine Hereingabe von links von Chatalet Nguema Bengone per Direktabnahme aus 8m zentral rechts unten einschob, sorgte für etwas Unruhe im Lager des TV 01. Zu diesem Zeitpunkt sah die Körpersprache beim TV 01 nicht gut aus, und es schien, als ob die Spvg. das Spiel sukzessive in den Griff bekommen würde. Doch dann half eine Standardsituation dem TV 01 aus dem Tal der Tränen. Langer Freistoß aus dem Halbfeld von Eduard Reimer in den Strafraum, Daniel Noldt stieg am 5er zum Kopfball hoch und nickte ein. Nur noch 1:2. Und in der 44. Minute hätte man denken können, jetzt läuft alles so langsam in Richtung der Wittlager. Norbert Ortland sah nach überhartem Einsteigen im Halbfeld gegen Florian Dirkes von SR Björn Schütte, der vor allem im 2. Durchgang Schwerstarbeit zu leisten hatte, sofort die Rote Karte. Ergo Bohmte für den Rest des Spiels in Überzahl. Dann war Pause.

 

Nach Wiederbeginn zunächst der TV 01 wieder am Drücker. Doch zunächst eine bemerkenswerte Aktion des Schiedsrichters. In der 54. Minute hatten Chatalet Nguema Bengone und ein Mitspieler eine lautstarke Diskussion. Nguema Bengone bekam daraufhin vom SR die Gelbe Karte, mit folgenden Worten: “Ich bin der französischen Sprache mächtig. Und das was sie gesagt haben ging in die Richtung Halt die Schnauze”. Ganz starke Aktion vom SR. Bohmte machte weiter nach vorne, und hatte sich in der 57. Minute ein kleinwenig belohnt mit dem 2:2-Ausgleich durch Rene Frese, der nach Hereingabe von Eduard Reimer aus 5m traf. Doch das erweckte wieder den unbändigen Kampf der Gäste, die 4 Minuten später eine echte Großchance durch Julian Wittrock quittierten, der freistehend aus 6m nur den Pfosten traf. Im weiteren Verlauf des Spiels wurde es dann immer ruppiger und lautstärker auf dem Feld, SR Schütte rückte mehr und mehr in den Fokus. Doch zunächst in der 68. Minute wieder eine Großchance der Spvg. durch David Sülthaus, der freistehend aus 4m an Bohmtes TW Matthias Lange scheiterte. Das war nun zum Teil vogelwild, was Bohmte in der Abwehr veranstaltete. Einerseits natürlich mit Macht auf das 3:2 aus, andererseits teilweise extremste Löcher in der Abwehr. Die Begegnung kochte sich nun immer weiter hoch, die Emotionen näherten sich dem Siedepunkt. Ein Höhepunkt der Aufregungen in der 73. Minute. Entsprechend der zu dieser Saison neu eingeführten Regel, kassierte Gäste-Coach Torsten Strieder wegen zu lautstarker Gestik am Spielfeldrand zunächst die Gelbe Karte, und als er sich nicht beruhigen wollte auch noch Gelb-Rot. Es boxte der Papst im Kettenhemd, in der einen oder anderen Aktion war teilweise regelrecht Gift drin, Schreierei auf dem Feld. Und plötzlich in der 80. Minute ein jubelnder blauer Menschenhaufen. Mohamed Traore bekommt den Ball zentral ins Halbfeld gespielt, sieht das TW Matthias Lange viel zu weit vor seinem Gehäuse steht, und er von 2 Bohmtern nicht zwingend genug gestört wird, und trifft per genau getimtem Lupfer aus 20m. Fürstenau führte, und Bohmte warf nun naturgemäß alles nach vorne. Emotionen pur, und in der 86. Minute kassierte dann auch Bohmtes Trainer Daniel Meier zu Farwig wegen ähnlichem Verhaltens wie sein Kollege Gelb-Rot. Letzte verzweifelte Angriffsversuche der Gastgeber, die aber leider nicht mehr zum Erfolg führten. Abpfiff.

 

Fazit: Am Ende nicht unverdient für die Gäste, die in diesem weitenteils extrem hektischen Spiel einfach den größeren Willen zeigten. Mit der Einstellung wird Fürstenau an der Tabellenspitze im Laufe der Saison ein gewichtiges Wort mitreden. Für den TV 01 hat es sich brutal gezeigt, das einem in der Kreisliga nichts geschenkt wird, und man hart und mit allen Mitteln arbeiten muss. Gewisse Träume des Einen oder Anderen dürften damit schnell geerdet sein. War das ein erster Rückschlag für die Ambitionen des TV 01? Man wird sehen, die Saison ist noch lang, und das Team des TV 01 stark genug, um solche Spiele verkraften zu können.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 3 Robin Röcker, 5 Matthias Wittenbrink, 8 Jannik Köster, 9 Rene Frese, 11 Daniel Noldt (Kapitän), 12 Nicolas Plöger, 13 Florian Dirkes, 14 Fabian Habeck, 17 Marius Röcker, 19 Eduard Reimer

eingewechselt: 2 Timo Schröder, 6 Tristan Buse, 18 Yusuf Bakir

ohne Einsatz: 4 Henrik Meyer

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Aufgebot Spvg: 1 Julian Grave, 5 Franz Lang, 7 Norbert Ortland, 11 Julian Wittrock, 12 Maximilian Müncher, 13 Chatalet Nguema Bengone, 14 Philipp Stein, 15 Mohamed Traore, 16 David Sülthaus, 17 Marius Woelke, 18 Vitalij Deutsch (Kapitän)

eingewechselt: 2 Johannes Selker, 8 Lennart-Emanuel Uphaus, 9 Marius Lindenborn

ohne Einsatz: 6 Lukas Mannß

Trainer: Torsten Strieder

 

Tore: 0:1 (9.) Nguema Bengone, 0:2 (36.) Woelke, 1:2 (39.) Noldt, 2:2 (57.) Frese, 2:3 (80.) Traore

 

Gelb: TV01 (4x)/Spvg. (3x)   Gelb-Rot: TV01 (1x)/Spvg. (1x)   Rot: TV01 (0x)/Spvg. (1x)

 

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen Norbert Ortland (Spvg.) wegen Groben Foulspiels (40.)

 

SR: Björn Schütte (Wallenhorst)   SRA: Celine de Nys, Fabian Lemper

 

nä. Spiel: Sonntag, 18.08.2019, Anstoß: 15.00 Uhr, auswärts beim 1. FCR 09 Bramsche I