Fußball-Damen scheitern unglücklich in Runde 1 des Bezirkspokals 19/20

Damen-Bezirkspokal Weser-Ems 2019/2020, Runde 1

SG TV 01 Bohmte I (Bezirksliga)   vs.   TuS Neuenkirchen I (Landesliga)   0:2 (0:2)

                                               

 

Pflichtspiel-Start 19/20 für das frisch gebackene Aufsteiger-Team um Cheftrainer Manuel Höppke. Der heimische Bezirksligist bekam es im Sportpark Ovelgönne zum Auftakt des Bezirkspokal-Wettbewerbs 19/20 gleich mit einem echten Brocken zu tun, nämlich dem Landesligisten TuS Neuenkirchen aus dem benachbarten Kreis Vechta. Nicht nur die Tatsache, das es gegen einen Landesligisten ging, machte es zu einem anregenden Spiel, auch die Tatsache, das es gegen das Ex-Team von Coach Höppke ging. Der war im Vorfeld natürlich besonders nervös.

 

Da niemand, trotz ansprechender Vorbereitung, so genau wusste, wo man denn nun leistungsmäßig stand, lag eigentlich im Vorfeld, naturgemäß, die Favoritenrolle beim Landesligisten. Doch die Kickerinnen vom Huntestrand sollten ihren Gästen das Leben doch phasenweise recht schwer machen. So konnte man z.B. die Anfangsphase, in der bis auf einen Torschuss von Ester Frei in der 14. Minute relativ wenig los war, ausgeglichen gestalten. Als Art kalte Dusche fing man sich jedoch in der 21. Minute das 0:1 durch Sophia Engbarth. Nach einem Einwurf für den TuS konnte die SG den Ball nicht klären, dieser gelangte zu Engbarth, die mit einem halben Drehschuss aus 12m halbrechts unhaltbar für SG-Torfrau Lenja Gowik ins linke untere Eck traf. Das Tor konnte dem Spiel an sich nur gut tun, und tat es stellenweise dann auch. Es entwickelte sich eine offene und intensive Auseinandersetzung, in der aber zu größten Teilen immer wieder die Cleverness und Routine der Neuenkirchnerinnen durchkam. Diese verpassten dem sehr bemühten Höppke-Ensemble dann auch wenig später, und zwar in Minute 27, die 2. kalte Dusche durch Malena Krämer. Diese nahm ein Zuspiel in die Gasse auf, umdribbelte die herausstürzende Lenja Gowik und schob aus 5m zum 0:2 ein. Der Landesligist schien den Turbo gezündet zu haben, doch die Wittlagerinnen hielten mit Rückgrat dagegen. Der allumfassende Eindruck zur Pause blieb aber bestehen. Die Gäste beherrschten mit ihrer Cleverness das Geschehen, die SG tat sich schwer einen Weg zu finden, das TuS-Gehäuse ernsthaft zu gefährden. Somit nicht unverdiente Führung des TuS zur Halbzeit. Doch für die Gastgeberinnen war die Messe noch nicht gelesen, es war nicht unvorstellbar das vielleicht noch etwas hätte gehen können.

 

Zu Beginn des 2. Durchgangs versuchte Coach Höppke dann in seine taktische Trick-Kiste zu greifen, und brachte u.a. Top-Torjägerin Rafaela Meier zu Farwig ins Spiel. Der Druck in der Offensive nahm auch zu, ohne aber weiterhin die Monster-Gefahr ausstrahlen zu können. Weiterhin zu clever und zu routiniert agierte der Landesligist, gestützt auf stabilem Deckungsverhalten. So verrann in dieser nun offenen und wahrlich nicht unansehnlichen Begegnung sukzessive die Zeit für den Bezirksligisten, da beide Tornetze keiner weiteren Belastungsprobe unterzogen wurden. Der Einsatz der SG stimmte nach wie vor, Wille und Körpersprache waren gut, doch das Navi war einfach nicht auf Richtung TuS-Tornetz einzuprogrammieren. Die letzten Wechsel verpufften denn auch, und der Favorit spielte das Spiel dann weiterhin sehr clever runter, bis der Abpfiff des guten SR Max Wolf aus Wallenhorst ertönte.

 

Fazit: Gar keine Frage. Natürlich muss man einen verdienten Siegdes TuS Neuenkirchen verbuchen, weil dieser einfach cleverer agierte. Glückwunsch demnach zum Einzug in Runde 2. Die SG braucht sich aber absolut nicht zu grämen. Die Leistung war gut, es fehlte nur an Durchschlagskraft und Effektivität, demzufolge hat es diesmal eben nicht gereicht. Aber einst lehrte uns ja der Fußball-Gott, das man aus solchen Spielen lernt.

 

Aufgebot SGTV: 1 Lenja-Maja Gowik, 2 Julia Müller, 5 Weda Berkenkamp, 6 Jasmin Siefker, 8 Lena Piening, 9 Merle Unland, 12 Nina Segermann, 14 Michaela Westermeyer, 17 Katharina Paul (Kapitän), 18 Daniela Voltermann, 19 Ester Frei

eingewechselt: 4 Lena Blume, 11 Rafaela Meier zu Farwig, 15 Kim-Sophie Ivemeyer, 16 Joana Gerdwilker

ohne Einsatz: 3 Sinja-Marie Welling, 7 Antonia Loheide, 10 Sophie Lucht

Trainer: Manuel Höppke

 

Aufgebot TuSN: 1 Anne Brickwedde, 3 Malena Krämer, 4 Nele Weltermann, 5 Carolin Tepaß, 6 Sophia Engbarth, 11 Theresa Escher (Kapitän), 12 Maria Buschermöhle, 13 Elena Kreienheider, 14 Luisa Meyer, 18 Carolin Kreutzmann, 22 Malina Bergmann

eingewechselt: 19 Angelin-Luise Böhning, 20 Laura Futtermann

ohne Einsatz: 8 Judith Robke, 16 Franziska Rolle

Trainer: Stefan Hensing

 

Tore: 0:1 (21.) Engbarth, 0:2 (27.) Krämer

 

Gelb: SGTV (1x)/TuSN (1x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Max Wolf (Wallenhorst)

 

nä. Spiel: Freitag, 23.08.2019, Anstoß: 20.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den SV Heidekraut Andervenne II