Para-Weltklasseschwimmen in Berlin

TV-01-Schwimmerinnen bei den Deutschen in der Erfolgsspur

Finale und Bestzeiten in Berlin

Paralympics-Sieger, Welt- und Europameister, 550 Starter aus 48 Nationen – Sport der Extraklasse fand vom 06.-09. Juni bei den 33. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) im paralympischen Schwimmen im Berliner SSE statt. Mittendrin im Konzert der weltweiten Top-Schwimmer – Johanna Heidemann und Annika Lekon vom TV01 Bohmte!

Johanna Heidemann, bei Veranstaltungen des DBS wie auch Lekon im Trikot des BSG Espelkamp und seit Jahren bereits mehrfach in Berlin am Start, hatte sich über eine Strecke für die IDM qualifiziert. Über 50m Freistil belegte sie in ihrer Startklasse einen guten 9.Rang und schwamm dabei nah an ihre Bestzeit heran.

Die 16jährige Annika Lekon, D/C-Kaderathletin, hatte sich in Absprache mit den Heim- und Landestrainern ein umfangreiches Programm vorgenommen. Insgesamt 14 Starts standen am Ende der vier Wettkampftage für sie zu Buche – durchaus erfolgreich: Acht neue Bestzeiten, u.a. über ihre Paradestrecken 200m Freistil in 2.40,79min und über die doppelte Distanz in 5.36,76min, eine knapp verfehlte Bronzemedaille in ihrer Startklasse über 200m Freistil – und als absolutes Highlight die Qualifikation für drei Jugendfinals über 200m Freistil, 100m Schmetterling und am vorletzten Wettkampftag auch über 400m Freistil! Hinzu kamen noch zwei Staffeleinsätze mit den Landeskaderstaffeln über 4x50m Lagen mixed sowie über 4x100m Lagen, wo das Quartett u.a. hinter den Nationalteams aus Japan und Polen mit Rang 5 nur knapp an einer Medaille vorbeischrammte.

Die gezeigten Leistungen der beiden von Trainer Jan Koch gut eingestellten Schwimmerinnen lassen berechtigte Hoffnungen für den weiteren Saisonverlauf zu. Noch vor den Ferien stehen für Annika ein DBS-Lehrgang mit Wettkampf unter Regie der Nachwuchs-Bundestrainerin in Neumünster sowie für beide die Landesmeisterschaften im Para-Schwimmen in Hamm an.