Fußball-1. Herren dank halbem Dutzend wieder voll da im Abstiegskampf

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2018/2019, 27. Spieltag

TV 01 Bohmte I     vs.     VfL Kloster Oesede I     6:1 (1:1)

                   

 

Bis zum Saisonende stehen nur noch “6-Punkte-Spiele” im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga für das Team um Daniel Meier zu Farwig auf der Tagesordnung. Das nächste fand am Donnerstagabend im Sportpark Ovelgönne statt. Zu Gast war das abgeschlagene Schlusslicht der Liga, der VfL Kloster Oesede I. Die Gäste ihrerseits würden im Falle des Nicht-Gewinnens in Bohmte rechnerisch als der erste Absteiger feststehen. Nach einigen negativen Auftritten in der jüngeren Vergangenheit ging man mit dem nötigen Respekt, aber auch mit vielen gemischten Gefühlen, in diese Partie. Am Ende wurde es, gottseidank aus Sicht des TV 01, zwar sehr deutlich, über weite Strecken des Spiels sah es aber nicht danach aus.

 

Erster Aufreger im Lager der Bohmter bereits vor dem Spiel. Der im Glandorf-Spiel ein paar mal rüde gefoulte, und daher verletzt ausgewechselte Mittelfeld-Motor Dominique Schierbaum, musste nach dem Aufwärmen passen, und konnte nicht eingesetzt werden. Von Beginn an zeigten dann die Klosteraner eine sehr couragierte Vorstellung, waren laufstark und standen defensiv einigermaßen stabil. Beide Teams agierten auf nassem Untergrund, der logischerweise aber kein Freibrief für spielerische Highlights war, mit hohem Tempo. Zwar besaß der TV 01 die 1. Großchance des Spiels, die aber aus einem VfL-Fehler resultierte. VfL-TW Florian Soeder schoss Rene Frese bei einem Rückpass auf ihn an, doch Frese konnte das Leder leider nicht kontrollieren, so das Soeder es sich zurückerkrabbelten konnte. In der 17. Minute musste es dann einfach 0:1 stehen. Riesenchance für Kloster. Erst scheiterte ein VfLer frei aus 5m an Bohmtes TW Matthias Lange, mit dem Nachschuss scheitert der Nächste an einem Bohmter auf der Linie, mit wiederum dem Nachschuss hieraus scheitert ein VfLer an der Latte. Quasi aus dem Nichts dann das 1:0 für die Gastgeber. Nicolas Plöger setzte sich auf rechts durch, steckte durch auf Marius Röcker, der mit einem Flachschuss aus 7m halbrechts unhaltbar traf. Glücklich, da die Gäste ein wenig mehr vom Spiel hatten. Nächste Großchance VfL in der 38. Minute. Jan Scheiter drückt eine Abnahme eines langen Freistoßes nur Nuancen am langen Pfosten vorbei. Das Schlusslicht spielte einen sehr ordentlichen, temporeichen Ball. Bohmte hatte so seine liebe Müh und Not. 3 Minuten später fiel er dann doch, der verdiente Ausgleich. Moritz Koch steckte zentral durch auf Kapitän Kai Schönhoff, der aus einer, vom Schiedsrichter nicht geahndeten, Abseitsposition aus 6m zentral ohne Mühe traf. Nächster Schock für Bohmte 2 Minuten später. Top-Torjäger Rene Frese musste verletzt raus, Eduard Reimer kam. Mehr passierte nicht mehr, und mit einem insgesamt verdienten, weil beide Teams taten was ging, Remis ging es in die Kabinen.

 

In Durchgang 2 hielten die Gäste zunächst unvermindert das Tempo hoch, Bohmte schien irgendwie nicht wirklich zu Potte zu kommen. Mehrere Ecken in der Anfangs-Viertelstunde z.B. konnte Kloster sich erarbeiten. U.a. in der 58. Minute musste TW Matthias Lange teufelskerlmässig eingreifen. Nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine Klatsche für die Gäste hin, das Zittern im Bohmter Lager wuchs von Minute zu Minute. Doch auch der TV 01 zeigte weiter Biss, und kämpfte um den dringend benötigten Sieg. Weiterhin kein hochklassiges, dafür aber stets kampfbetontes Spiel, das trotzdem ohne eine einzige Karte vom souveränen SR Bastian Richter aus Osnabrück auskam. Als dann aber, aus quasi einer Entlastung heraus, in der 67. Minute das 2:1 für den TV 01 durch einen herrlichen Winkel-Knaller von Eduard Reimer fiel, sollte das der Auftakt sein für galaktische Traum-7 Minuten des TV 01, gegen urplötzlich unerklärlicherweise auseinanderfallende Gäste. 4 Tore des TV 01 innerhalb von 7 Minuten, eines schöner als das andere. Wann hat es das jemals gegeben? 2:1 Eduard Reimer in der 67. Minute, 3:1 Eduard Reimer in der 71. Minute, 4:1 Robin Röcker in der 74. Minute und 5:1 Marius Röcker ebenfalls in der 74. Minute schraubten das Ergebnis plötzlich auf eben 5:1. Die Entscheidung natürlich, denn nun steckte Kloster komplett auf, obwohl sie bis zum 3:1 durchaus besser waren. Bohmte natürlich nun im Rausch, die Fans tanzten an den Buden der Ovelgönne. Und der Torhunger war noch nicht gestillt. Das halbe Dutzend machte Matthias Wittenbrink voll, der nach schöner Ecke von Marius Röcker auf den langen Pfosten aus 5m per Kopf den Endstand markierte. Mehr passierte nicht, denn relativ pünktlich pfiff SR Richter ab. Verständlich geknickte Klosteraner schlichen vom Platz, während der Jubel und die Frühlingsgefühle im Lager des TV 01 ex orbitant waren. TV 01-Bewirtungsfrau Renate Köhler überreichte für dieses geile Finish Matthias Wittenbrink mitten auf dem Platz einen “Siegerstiefel”.

 

Fazit: Dieser Endstand war bis Mitte der 2. Halbzeit so nicht erwartbar. Aber scheissegal wie. 3 Punkte zählen für Bohmte, sonst nichts. Bohmte bescherte seinen Fans einen geilen Fußball-Abend, und verlässt die Abstiegsränge. Glückwunsch. Aber auch Kompliment dem nun auch rechnerischen Absteiger VfL für eine über weite Strecken sehr couragierte Leistung. Noch ist aber für den TV 01 noch nichts gewonnen. Aber diese Leistung von heute sollte Mut machen für die restlichen 3 Aufgaben. Ausgangsposition ist jedenfalls wieder gut. 

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange (Kapitän), 3 Robin Röcker, 5 Matthias Wittenbrink, 9 Rene Frese (43. 19 Eduard Reimer), 10 Marius Röcker, 11 Daniel Noldt, 12 Nicolas Plöger (65. 6 Tristan Buse), 13 Tobias Frütel, 14 Fabian Habeck, 15 Sven Ahlefelder, 18 Yusuf Bakir (80. 17 Florian Dirkes)

ohne Einsatz: 21 Alexander Vinke (ETW), 2 Timo Schröder, 4 Henrik Meyer, 7 Dominique Schierbaum

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Aufgebot VfL: 22 Florian Soeder, 2 Kai Schönhoff (Kapitän), 4 Nico Sitnikow, 10 Moritz Koch, 11 Nico Brinkmeyer (85. 16 Lars Schwarzenberger), 17 Sven Kothöfer, 18 Jan Scheiter, 19 Sebastian Kuckmeyer (85. 9 Simon Adamietz), 20 Niko Willmann, 21 Alexander Moschner, 24 Nico Brockmeyer

ohne Einsatz: 1 Matthias Redzewsky (ETW), 3 Bent-Ole Leverenz, 8 Maximilian Schulte

Trainer: Jürgen Meyer

 

Tore: 1:0 (23.) M. Röcker, 1:1 (41.) Schönhoff, 2:1 (67.) Reimer, 3:1 (71.) Reimer, 4:1 (74.) R. Röcker, 5:1 (74.) M. Röcker, 6:1 (84.) Wittenbrink

 

Gelb, Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Bastian Richter (TuS Nahne)     SRA: Lennart Schwalbe, Finn-Luis Rehbock

 

nä. Spiel: Sonntag, 19.05.2019, Anstoß: 15.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen die SF Lechtingen I