Handball – Kämpferische Leistung der 1. Damen gegen den Erstplazierten

Zu später Stunde bestritten wir am Samstagabend das Spiel gegen SFN Vechta II. Motiviert und mit Tempo starteten wir in Spiel, jedoch taten es die Gegner ebenfalls. Nach 10 Minuten stand es 5:6 für uns. Während des ganzen Spiels konnte sich keiner der Mannschaften deutlich absetzen und somit war es immer ein ausgeglichener Spielstand. Aufgrund der aggressiven Deckungsarbeit, die im Spiel herrschte, verteilten die Schiris auf beide Seiten einige 2-Minuten. Durch unsere teilweise unaufmerksame Deckung schafften es die Gegner bis zum Torwurf zu kommen. Jedoch stand unsere Torhüterin hervorragend im Tor und ließ nicht zu, dass die Gegner in Führung gingen. Zur Halbzeit stand es dann 14:13 für Vechta II.
Gestärkt und mit neuer Energie kamen wir in die Halle und stellten nochmal unsere spielerischen Fähigkeiten unter Beweis. In der 37. Minute ging Vechta mit 3 Toren in Führung. Nach und nach fanden wir zu einer stabilen Deckung zurück und erzielten im Angriff durch die Lücken der gegnerischen Mannschaft in der 42. Minute den Ausgleichstreffer zum 19:19. Keiner der beiden Mannschaften nahm das Tempo raus, sodass es weiterhin ein sehr ausgeglichenes Spiel war. In der 57.Minute erzielten wir durch einen 7-Meter das wichtige Tor zum 23:24 und versuchten den Ball für die restliche Zeit für uns zu behalten. Zwanzig Sekunden vor Ende kam es zu einem 7-Meter, der leider auch verwandelt wurde. Somit endete das Spiel 24:24.

Die Torschützen:
Anna Lindner (5)
Lena Haarmann (8)
Georginia Heuer (9)
Frederike Huth (2)