Fußball-1. Herren mit zweiter 2:3-Niederlage in Folge

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2018/2019, 3. Spieltag

SC Quakenbrück I     vs.     TV 01 Bohmte I     3:2 (1:0)

                           

 

Erneut eine schwere Auswärts-Aufgabe stand dem Team um Cheftrainer Daniel Meier zu Farwig, der zu diesem Spiel allerdings urlaubsbedingt abwesend war, bevor. Die weite Reise ging ins hohe Artland, in den Schatten der großen Artland-Arena der Profi-Basketballer der Artland Dragons, nach Quakenbrück. Nach 2 derben Pleiten aus der Vorsaison (2:8, 0:6) gegen den Quakenbrücker SC, traf man am Freitagabend erneut auf diesen Gegner. Eine starke Mannschafts-Moral verhinderte zwar die Niederlage nicht, hielt sie am Ende aber doch deutlich in Grenzen.

 

Mit 15 Akteuren angereist, gecoacht von Kapitän Matthias Wittenbrink und Betreuer Tobias Schierbaum, ging der TV 01 die schwere Aufgabe an. Und sah sich in Durchgang1 gleich von Beginn an einem vor Ehrgeiz nur so strotzenden QSC gegenüber. Die Siemund-Truppe schien sofort seinen Gästen zeigen zu wollen, wer Herr im Hause ist und zeigte sich äußerst präsent in den Zweikämpfen. Die Gastgeber dominierten den kompletten 1. Durchgang, ließen den TV 01 kaum mal zu gefährlichen Aktionen, respektive überhaupt mal richtig zur Entfaltung, kommen. Nach Kräften versuchte Bohmte sein Spiel aufzuziehen, probierte es immer wieder mal über außen, kam aber leider viel zu selten mal durch. Kurzer Aufreger im Lager des TV 01, als es in der 21. Minute zu einem rustikalen Zweikampf im QSC-Strafraum zwischen einem QSC-Abwehrmann und einem TV 01-Stürmer kam, diese Aktion war jedoch alles andere als strafstoßwürdig. Die absolute verdiente Führung des QSC fiel dann in der 26. Minute, für die Gäste vielleicht aber irgendwo ein stückweit unglücklich. Kevin Dahlmann führt aus 20m halblinker Position einen Freistoß aus, der leicht abgefälscht wurde, und dann rein ging. Im Weiteren des 1. Durchgang verflachte die Partie aber mehr und mehr, das kämpferische Element war auf beiden Seiten omnipräsent. So ging es dann mit einem verdienten 1:0 für Quakenbrück, das einfach präsenter war, in die Pause, gegen eine Bohmter Mannschaft, die sich allerdings wehrte. 

 

Sollte Bohmte noch was Zählbäres aus dem Artland entführen wollen, war zu Beginn des 2. Durchgangs erkennbar, das es einzig nur über Kampf und Kraft gehen würde. Doch bis auf einen halbgefährlichen Torschuss in der 47. Minute verschlief Bohmte diesen Auftakt fast komplett. Denn in der 53. Minute fiel das 2:0, welches zwar gewisses Potential zum Diskutieren bot, aber eben zählte. Erneut Kevin Dahlmann brachte aus erneut 20m halblinker Position einen Freistoß auf den 5er. Bohmtes TW Matthias Lange wird im 5er leicht bedrängt, faustet in der Szene Andre Schrandt an, und die Kugel war drin. Nun war Bohmte offensiv erst recht gefordert, Dominique Schierbaum und Eduard Reimer kamen für Volkan Ova und Jannik Köster. Doch offenbar schien das 2:0 eine Art Schockstarre bei den Bohmtern ausgelöst zu haben. Denn 3 Minuten später hieß es 3:0 durch QSC-Torjäger Safet Dzinic, der aus dem Halbfeld der TV 01-Defensive entlief, und aus 10m zentrale Position relativ unbedrängt ins linke untere Eck einschob. Verglich man nun die Körpersprachen beider Teams, war der QSC on fire, dem TV 01-Lager stand die Angst im Gesicht, wieder in Dimensionen der Vorsaison zu rutschen. Trügerische Erkenntnis zu diesem Zeitpunkt: Ein Zwischenspurt des QSC, der die Entscheidung bereits jetzt herbeigeführt haben dürfte. Verständlich, das Bohmte sich nun zunächst erstmal schütteln musste, um frische Gedanken auflegen zu können. Doch dieses Schütteln dauerte nur kurz. Denn als Mannschaft riss man sich nun richtig zusammen und mischte eine Extra-Portion Rückgrat in die Mahlzeit. Bedanken konnte man sich in der 61. Minute dann aber auch beim letzten Mann der QSC-Abwehr, der ca. 25m vor dem Tor den Ball vertändelte, Eduard Reimer erlief ihn sich und ging allein auf den TW zu, der beim Abschluss aus 8m zentral aber noch dran war. Ging etwa doch noch was für Bohmte, die langsam aber sicher darüber nachdenken mussten, unter der Massgabe stets brandgefährlicher QSCler, hinten komplett aufzumachen? Die Gastgeber, vielleicht im Gefühl des sicheren Sieges, stellten komischerweise das Fußballspielen mehr und mehr ein. In der 78. Minute forderten die Gastgeber vehement einen Strafstoß. Glück aus Bohmter Sicht, den hätte man evtl. geben können. In der 84. Minute die Großchance des TV 01 auf das 2:3. Doch Eduard Reimer drosch freistehend aus 7m zentral das Leder 2m am linken Pfosten vorbei. Das Tor musste einfach fallen. Aber es fiel in der 87. Minute, zwar unter gütiger Mithilfe von QSC-Keeper Brengelmann, aber trotzdem in der Kategorie Traumtor. Direkter Freistoß aus 30m halblinks ins linke untere Eck. Auf einmal wankte der QSC bedenklich. Hier war nun gewaltig Feuer drin undes wurde eine megaheisse Schlussphase.Bohmte hatte sich diese Konstellation durch sein permanentes Rückgrat verdient, was aber nach dem 3:0 so nicht mehr zu erwarten war. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

 

Fazit: Im Großen und Ganzen natürlich nicht unverdient der Sieg der Gastgeber aufgrund einer starken 1. Hälfte. Der TV 01 ist einfach zu spät aufgewacht, brachte seine Stärken erst in den letzten 25 Minuten so richtig ein. Spielerischer Glanz wurde im Schatten der großen Artland-Arena heute Abend recht selten versprüht, das kämpferische Element überwog eindeutig. Doch insgesamt gesehen braucht sich Bohmte für seine Vorstellung nicht zu schämen o.ä., die Moral in der Mannschaft scheint intakt, und kann noch für einige Punkte diese Saison sorgen. 

 

Aufgebot SCQU: 21 Tobias Brengelmann, 4 Hendrik Meyer zu Devern, 6 Leonel Brandon Dibatchou Kamte, 7 Safet Dzinic, 9 Valentin Witt, 10 Frederic Müller, 11 Lars Ovelgönne (59. 20 Dennis Tiemann), 15 Kevin Dahlmann, 16 Marco Marschall, 19 Andre Schrandt (82. 18 Jakob Messmann), 27 Lars Engebrecht (Kapitän)

ohne Einsatz: 1 Enrico Bergfeld (ETW), 5 Julian Baeker, 12 Jetmir Sopa

Trainer: Dirk Siemund

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange (Kapitän), 5 Matthias Wittenbrink, 8 Jannik Köster (55. 19 Eduard Reimer), 9 Rene Frese, 11 Daniel Noldt, 12 Nicolas Plöger, 14 Fabian Habeck, 16 Silas Steven, 17 Volkan Ova (51. 7 Dominique Schierbaum), 18 Yusuf Bakir, 20 Luca Oevermann (81. 6 Tristan Buse)

ohne Einsatz: 10 Mert Demirci

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Tore: 1:0 (26.) Dahlmann, 2:0 (53.) Schrandt, 3:0 (56.) Dzinic, 3:1 (61.) Reimer, 3:2 (87.) Schierbaum

 

Gelb: QSC (1x)/TV01 (2x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Claudia Mehmann (Spvg. Fürstenau)   SRA: Erik Meyer, Maximilian Müncher

 

nä. Spiel: Sonntag, 09.09.2018, Anstoß: 15.00 Uhr, auswärts beim VfL Kloster Oesede (Abfahrt Fanbus ZOB: 14.15 Uhr !!!)

 

 

Die bewegten Bilder zu diesem Spiel gibt es unter folgendem Link:

https://www.fupa.net/tv/match/quakenbruecker-sc-tv-01-bohmte-6797579-91504/chance-quakenbruecker-sc-13