Bitteres Aus im Bezirkspokal für Fußball-1. Herren

Krombacher-Bezirkspokal Weser-Ems 2018/2019, 2. Runde

SW Osterfeine I (Bezirksliga IV)   vs.   TV 01 Bohmte I   2:1 (1:0)

SV Schwarz-Weiß 1925 Osterfeine II                                                TV 01 Bohmte

 

Nachdem man in der 1. Runde ein Freilos ergattert hatte, stand nun für das Team um Cheftrainer Daniel Meier zu Farwig mit dem Spiel der Runde 2 des diesjährigen Bezirkspokal-Wettbewerbes der Auftakt in die Pflichtspiele der Saison 18/19 auf dem Programm. “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin”, mit der Konservierung dieses Slogans für weitere Auftritte im Pokal wurde es leider nichts, denn durch einen Strafstoß fast in der Nachspielzeit schied man letztlich unglücklich aus.

 

Mit einem zahlenmäßig bärenstarken Kader von 18 Akteuren angereist, sah sich der TV 01 von Beginn an einer körperlich robusten Gastgeber-Elf gegenüber, die über ihre typischen Tugenden wie Kampf und Physis kam, jedoch gemessen an den Spielanteilen zu selten gefährlich vor dem Gehäuse von TW Matthias Lange auftauchte. So kann durchaus von einem ausgeglichenen Beginn gesprochen werden, da auch der TV 01 die eine oder andere Offensivaktion präsentierte, jedoch zu wenig Durchschlagskraft im Angriff entwickelte. Mit dem ersten richtig gefährlichen Angriff bot sich in der 17. Minute dann den Gastgebern aber die Riesen-Möglichkeit zur Führung. Silas Steven brachte im Strafraum seinen Gegenspieler zu Fall, es gab berechtigten Strafstoß und obendrein noch Gelb für Steven. Doch eben diesen Strafstoß parierte TW Lange glänzend. Osterfeine weiterhin mit etwas mehr Tempo nach vorne, Bohmte hier und da mit leichten Schwierigkeiten in der Rückwärtsbewegung. In der 35. Minute ein Rückschlag für das taktische Konzept von Trainer Meier zu Farwig. Antreiber Dominique Schierbaum musste aufgrund von Nackenproblemen ausgetauscht werden, Tristan Buse kam. Den Schwarz-Weissen fiel aber weiter nicht sonderlich viel ein, um die Wittlager ernsthaft in Gefahr zu bringen. U.a. hämmert der Ex-VfLer Christian Schiffbänker einen Freistoß aus allerbester Position ziemlich glücklos in die Mauer. Doch 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 1:0. Osterfeine nutzt in Persona von Henrik Berens eine sträfliche Nachlässigkeit in der TV 01-Deckung, indem er einen von der linken Seite quer durch den Strafraum gepassten Ball völlig ungedeckt 10m halbrechte Position annimmt, und in den linken Winkel hämmert. Dann war Pause. Zwar hatte Osterfeine mit dem Elfmeter bereits die Möglichkeit zur Führung, und sie hatten auch mehr Druck im Spiel, doch unglücklich für Bohmte, die im Wesentlichen eigentlich gleichwertig waren.

 

Der Sekundenzeiger in Durchgang 2 war gerade mal einmal rum, da belohnte sich Bohmte für seine Bemühungen, und profitierte von den scheinbar noch in der Kabine befindlichen Osterfeinern. Nico Plöger legt von der linken Seite quer auf den zentral postierten Rene Frese, der aus 18m einfach mal abzieht, und unhaltbar trifft. Bohmte war zurück im Spiel. Das Geschehen wurde umkämpfter, spielerisch aber nicht unbedingt hochwertiger. Jeweils einmal Gelb auf beiden Seiten konnte verbucht werden. Ausgeglichen, aber ohne echte Höhepunkte, mal abgesehen von dem Ausgleich, wogte das Geschehen bis in die Schlußminute hin und her. Bemerkenswert, das bis zur Schlußminute, bei den heißen Temperaturen, Osterfeine noch nicht einmal wechselte, während Trainer Meier zu Farwig sein Kontingent bis zur 78. Minute ausschöpfte. So brach die Nachspielzeit an, und alles diskutierte schon über das folgende Elfmeterschießen. Letzter Angriff der Gastgeber. Dabei springt bei einem Zweikampf im Strafraum Fabian Habeck der Ball unglücklich an die Hand, so das der souveräne SR Hinners aus Vechta zum 2. Mal in dieser Partie auf den ominösen Punkt zeigte. Dieses Mal ließen sich die Gastgeber in Persona von Stefan Kreymborg diese Chance jedoch nicht entgehen, und verwandelte zum letztlich glücklichen Weiterkommen für SW, und zum megabitteren Ausscheiden für den TV 01. Denn kurz danach pfiff SR Hinners ab.

 

Fazit: Der Pokal ist für 18/19 nun Geschichte. Eine Vorstellung aber des TV 01, über die man ganz und gar nicht den Stab brechen kann. Strukturierte und weitenteils sichere Defensive, gutes Mittelfeld, nicht ungefährlicher Angriff. Einzig an der Durchschlagskraft fehlte es manchenteils noch. Eine Performance mit Rückgrat, die auf die kommenden Aufgaben hoffen lässt.

 

Aufgebot SVSW: 1 Christian Grafemeyer, 4 Henrik Berens, 5 Felix Piening, 7 Maximilian Stärk, 9 Stefan Kreymborg (90.+1 6 Michael Harpenau), 11 Steffen Kreyenborg, 13 Julian Stöppelmann, 14 Patrick Ihorst (Kapitän), 18 Florian Markus, 19 Frederic Lampe, 20 Christian Schiffbänker

ohne Einsatz: 21 Hendrik Kampsen (ETW), 3 Florian Fangmann, 16 Steffen Wehri, 17 Mick Schomaker

Trainer: Christian Schiffbänker

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange (Kapitän), 4 Henrik Meyer, 5 Matthias Wittenbrink, 7 Dominique Schierbaum (35. 6 Tristan Buse), 8 Jannik Köster (68. 13 Tobias Frütel), 9 Rene Frese, 10 Mert Demirci (78. 20 Marius Röcker), 11 Daniel Noldt, 12 Nicolas Plöger, 14 Fabian Habeck, 16 Silas Steven

ohne Einsatz: 2 Marius Klumpe, 15 Sven Ahlefelder, 18 Yusuf Bakir, 19 Volkan Ova

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Tore: 1:0 (42.) Berens, 1:1 (46.) Frese, 2:1 (90.+1) Kreymborg per HE

 

Gelb: SVSW (1x)/TV01 (2x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Niclas Hinners (SFN Vechta)   SRA: Laurel-Mael Ashiagbor, Leon-Pascal Braun

 

nä. Spiel: Sonntag, 12.08.2018, Anstoß: 15.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den SV Concordia Belm-Powe

 

 

Die bewegten Bilder zu diesem Spiel gibt es unter folgendem Link:

https://www.fupa.net/tv/match/-91690/chance-tv-01-bohmte-10