Fußball-1. Herren kassiert mit desolater Leistung halbes Dutzend im Abstiegskampf

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2017/2018, 24. Spieltag

TV 01 Bohmte I     vs.     SC Quakenbrück I     0:6 (0:4)

                     

 

Der Abstiegskampf ging am Donnerstagabend im Sportpark Ovelgönne weiter für das Team um Nihat Derya. Nach sehr, sehr überzeugenden Unentschieden an selbiger Stelle gegen die Topteams aus Lechtingen und Wallenhorst gingen die Ovelgönne-Kicker doch guten Mutes in die Aufgabe gegen den Tabellen-3. aus dem hohen Nordkreis. Wieder zumindest ein Punkt war angestrebt, doch eine desolate Leistung in fast allen Mannschaftsteilen ließ das Bohmter Lager nach Abpfiff fast in Schock-Starre und sprachlos zurück.

 

Im Vergleich zu den vorangegangen Spielen musste Coach Derya aus der Viererkette nur den verletzten Yusuf Bakir ersetzen. Doch gleich von Beginn an übernahmen die personell ebenfalls nicht üppigst ausgestatteten Gäste das uneingeschränkte Kommando. Der TV 01 schien ein altes Fußballer-Gesetz völlig in den Wind geschrieben zu haben, das besagt, das Abwehrarbeit bereits mit dem Anpfiff des Schiedsrichters beginnt. Den Wecker auf die passende Zeit für dieses Match gestellt, schien auch niemand getan zu haben. Bohmte bemerkenswert uninspiriert und kraftlos. 9 Minuten waren erst gespielt, da stand es durch QSC-Toptorjäger Safet Dzinic, der eine Volleyabnahme von Daniel Vaughn unhaltbar abfälschte, und nach einem fahrigen Ballverlust des TV 01 beim Wiederanstoß nach Hereingabe von rechts aus 7m zentraler und sträflich freier Position einnetzte, bereits 0:2. Hoppla dachte man da zunächst erstmal nur im Bohmter Lager. Doch 3 Minuten ging das Scheibenschießen weiter. Dzinic tankt sich beinahe mühelos bis fast zur Grundlinie durch, gibt zurück auf Marco Rodrigues Soares, der noch einen TV01-ler austanzt, und mit etwas Glück, da Bohmtes TW Matthias Lange noch dran war, aus 8m vollstreckt. 0:3. Zum Geschehen auf dem Feld fiel einem nichts ein, man war schockiert. Der QSC wie aus einem Guss, der TV 01 überhaupt nicht auf dem Platz. Merkwürdig still die Bohmter, null interne Kommunikation, null Körpersprache. Coach Derya konnte einem an der Seitenlinie fast schon leid tun. Nach einer knappen halben Stunde konnte sich Quakenbrück schon fast tiefenentspannt zurücklehnen. Daran änderte auch der erste gefährliche Torschuss des TV 01 in der 29. Minute nichts, als QSC-TW Enrico Bergfeld eine Ablage von Niclas Fricke mit Mühe noch über die Latte drehte. Denn 1 Minute später fiel gar das zu diesem Zeitpunkt fast schon als Entscheidung anzusehende 0:4. Lars Ovelgönne mit der Hereingabe über rechts, Marco Rodrigues Soares kommt zentral angerauscht und hämmert aus 10m unhaltbar ein. Sprachlose und entsetzte Gesichter im Lager des TV 01, der eine oder andere Zuschauer verließ nach dem 0:4 gar schon den Sportpark. Alles lief auf ein ähnliches Ergebnis wie im Hinspiel (8:2 QSC) hinaus. Für die Statistiker aber noch eine Großchance des TV 01 in Durchgang, als Tobias Fricke einen freien Kopfball nach Ecke Dominique Schierbaum aus 6m, aufgrund einer Glanzparade auf der Linie von TW Bergfeld, nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Hätte aber am Bild des 1. Durchgangs nichts geändert. Ein gewaltiges Donnerwetter vom Trainer in der Pause war an sich zwingend. 

 

Hoffnungsvoller Auftakt für die Bohmter in die 2. Halbzeit. Es gab berechtigten Foulelfmeter für den TV 01. Rene Frese trat zur Ausführung an, doch seinen sehr schwach getretenen Strafstoß parierte TW Bergfeld ohne größere Mühe. Muss man jetzt zusätzlich zum Heimfluch und zum Führungs-Fluch auch noch von einem Elfmeter-Komplex sprechen? Die meisten Vorangegangenen wurden allesamt verballert. Irgendwie nicht mehr normal, und ein kleines Sahnehäubchen auf eine bis dato desaströse Vorstellung. Im Weiteren sah es aber zumindest so aus, als würde der TV 01 etwas wenigstens dagegen halten, 2 gute Torchancen waren auch zu registrieren. Dies änderte aber rein gar nichts am weiter leichtfüßigen und druckvollen Gesamteindruck des QSC. Dieser erhöhte in der 74. Minute sogar noch auf 5:0, als ZDF-Torwand-Kandidat Lars Engebrecht einen 10m-Knaller aus halbrechts unter die Latte jagte, unter gütiger Mithilfe der TV 01-Defensive. Spätestens da dürfte den Quakenbrückern bewusst geworden sein, das man sich die Aufgabe in Bohmte so kinderleicht sicher nicht vorgestellt hatte. Offensiv-Lebenszeichen mal wieder des TV 01, als Eduard Reimer in der 81. Minute, mit Berührung der Latte, einen Schuss knapp drüber setzt. Doch bereits im Gegenzug die Gelegenheit für den QSC, das halbe Dutzend vollzumachen. Torjäger Dzinic läuft alleine auf TW Lange zu, kann aus 9m den Ball an diesem vorbeispitzeln, die Kugel prallt jedoch an den Innenpfosten und von da aus raus. Doch das halbe Dutzend wurde noch geknackt. Im Nachgang einer Ecke kommt es in der 88. Minute zu einem Gewühl am TV 01-5er, aus dem heraus Robin Röcker unglücklich den Ball ins eigene Netz befördert. Abpfiff dann und Sprachlosigkeit allerorten.

 

Fazit: Was für ein unerwartetes Brett gegen Bohmte. Der TV 01 kassiert mitten im Abstiegskampf brutale Schläge. Nach den tollen Spielen gegen Lechtingen und Wallenhorst muss sich die Bohmter Mannschaft heute ernsthaft hinterfragen, ob sie ihr letztes Hemd für den Klassenerhalt gegeben hat. Es stellt sich die Frage, warum einmal so und warum einmal so. Bohmte muss ganz schnell wieder den Reset-Knopf finden, und die desolate Leistung von heute aus den Köpfen kriegen. Glückwunsch an den QSC für eine von der ersten bis zur letzten Minute hochkonzentrierte und engagierte Leistung. Gegen einen TV 01, der es den Gästen aber auch mehr als leicht machte.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 3 Robin Röcker, 5 Matthias Wittenbrink (Kapitän), 6 Tobias Fricke, 7 Dominique Schierbaum (71. 14 Volkan Ova), 9 Rene Frese (85. 8 Dominik Harmeyer), 10 Mert Demirci, 11 Daniel Noldt, 12 Nicolas Plöger, 16 Niclas Fricke (56. 19 Eduard Reimer), 20 Luca Oevermann

ohne Einsatz: keiner 

Trainer: Nihat Derya

 

Aufgebot  QSC: 1 Enrico Bergfeld, 4 Hendrik Meyer zu Devern, 7 Safet Dzinic, 8 Tim Jakob, 10 Marco Tiago Rodrigues Soares, 11 Lars Ovelgönne (80. 19 Kai-Helmut Siemund), 15 Kevin Dahlmann (71. 5 Julian Baeker), 16 Marco Marschall, 18 Jakob Meesmann, 24 Daniel Vaughan, 27 Lars Engebrecht (Kapitän)

ohne Einsatz: keiner

Trainer: Dirk Siemund

 

Tore: 0:1 (6.) Dzinic, 0:2 (9.) Dzinic, 0:3 (12.) Rodrigues Soares, 0:4 (30.) Rodrigues Soares, 0:5 (74.) Engebrecht, 0:6 (88.) ET Röcker

 

Gelb: TV01 (0x)/QSC (1x)     Gelb-Rot und Rot: keine

 

Bes. Vorkommnis: Rene Frese verschießt Foulelfmeter (49.)

 

SR: Tim Gelhoet (SV Rasensport Osnabrück)   SRA: Julian Korte, Lennart Schwalbe

 

nä. Spiel: Sonntag, 06.05.2018, Anstoß: 15.00 Uhr, auswärts beim SC Lüstringen (Abfahrt Fanbus ZOB: 14.15 Uhr !!!)

 

 

Die bewegten Bilder zu diesem Spiel gibt es unter folgendem Link:

https://www.fupa.net/tv/match/-83199/chance-quakenbruecker-sc-3