Handball – Damen mit Handlungsbedarf an der Deckung

39 Tore in einem Handballspiel zu werfen scheint auf den ersten Blick eine gute Leistung zu sein – 35 Tore zu kassieren jedoch weniger. Diese Bilanz im Spiel gegen SV Falke Steinfeld macht deutlich, dass wir im vergangenen Spiel mal wieder unsere offensive Stärke unter Beweis gestellt haben. Allerdings nehmen wir auch eine unmissverständliche Botschaft mit nach Hause: wir müssen an unserer Abwehr arbeiten!

 

Die erste Halbzeit im Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Steinfeld verlief sehr ausgeglichen. Wir gingen zwar zwischenzeitlich mit 3 Toren in Führung, jedoch konnten wir uns zu keinem Zeitpunkt klar absetzen. Zur Halbzeit führten wir mit einem Tor 16:17. Obwohl wir uns in der Halbzeit vorgenommen hatten, an unserer Konsequenz in der Abwehr zu arbeiten, gelang es uns nicht die Angriffe der Steinfelder ausreichend zu stören. Bis zum 25 zu 25 in der 42. Minute waren beide Mannschaften gleichauf und trafen Tor um Tor. Viele technische Fehler im Angriff und fehlende Konzentration in der Abwehr führten letztlich dazu, dass wir in der 48. Minute mit 2 Toren 29 zu 27 zurücklagen. In einem Timeout stellte unser Trainer Istvan die Formation noch einmal um und weckte mit seiner Ansprache noch einmal unseren Kampfgeist. Tor um Tor konnten wir uns in den darauffolgenden vier Minuten wieder vorarbeiten und führten in der 51. Minute wieder 31 zu 29.  Diese Führung gaben wir dann auch nicht mehr aus der Hand und siegten glücklich mit 35 zu 39.

 

Die Torschützen:

Aberle, Tania: 5

Kleinfeld, Vanessa: 14

Lindner, Anna: 5

Sturhahn, Eileen:  5

Knapp, Jennifer:  2

Szweda, Kamilla: 1

Laake, Jana: 2

Kolm, Birte: 2

Delgado, Sarah: 3