Herren 40 verpassen äußerst knapp die Meisterschaft

Die Tennis Herren 40 des TV01 konnten in dieser Sommersaison die Vizemeisterschaft erringen und verpassten nur ganz knapp den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Zum Auftakt ging es zum TSV Wallenhorst. Hier gingen alle Einzel klar in zwei Sätzen über die Bühne, wobei für die Bohmter eine 3:1 Führung zu Buche stand. Nach einer schnellen Niederlage im 2. Doppel wurde das 1. Doppel zum „Match des Tages“. Frank Oevermann & Andreas Denert gewannen erst im Matchtiebreak des 3. Satzes mit 10:8 (und das nach 5:8 Rückstand) und machten den Gesamtsieg perfekt. Die drei folgenden Heimspiele gegen die zweite Mannschaft des OTC, den Hagener TC und den Hunteburger SV verliefen dann wesentlich „entspannter“. 6:0 hieß es jeweils am Ende. Die Jungs vom TV01 ließen in diesen drei Begegnungen lediglich einen Satz liegen und blieben damit voll im Aufstiegsrennen. Die beiden Konkurrenten um den Aufstieg hatte man aber noch vor der Brust. Gegen den TSV Westerhausen rückte Frank Möllering an Position 4 ins Team. Er musste sein Einzel ebenso wie Andreas Denert nach umkämpften drei Sätzen abgeben. Dierk Rosemann und Frank Oevermann konnten mit ihren ganz starken Zwei-Satz-Erfolgen in den „oberen Einzeln“ aber auf 2:2 stellen. Die Doppel wurden dann in Bestbesetzung bestritten und sowohl Oevermann/Denert als auch Rosemann/Schulte zeigten mit zwei glatten Erfolgen, dass sie nur ganz schwer zu schlagen sind. Am letzten Spieltag kam es nun tatsächlich zu einem richtigen Endspiel um den Aufstieg. Beim ebenfalls verlustpunktfreien Nachbarn vom VfL Lintorf gab es die erwartet knappe Auseinandersetzung. An Position 1 erwischte Mannschaftsführer Dierk Rosemann keinen guten Tag und zog gegen Ralf Kaase verdient den kürzeren. Ralf Schulte kämpfte zeitgleich in einer ganz engen Partie gegen Thomas Groß, die er trotz eigener Matchbälle äußerst unglücklich im Matchtiebreak verlor. Dieser 0:2 Zwischenstand setzte Frank Oevermann und Andreas Denert mächtig unter Druck, da auf Grund des Matchverhältnisses nur ein Sieg zur Meisterschaft reichen würde. Die Partie Denert gegen Fricke verlangte beiden Akteuren alles ab und ging über die volle Distanz. Nach einer kämpferischen Aufholjagd siegte der erfahrene Bohmter trotz deutlichem Rückstand noch mit 4:6, 7:6 und 10:8. Parallel spielten Frank Oevermann und Michael Schrader an Position 2 gegeneinander. Der 1. Satz war nicht nur äußerst spannend, sondern bot auch klasse Tennis mit z.T. tollen Ballwechseln. Folgerichtig ging es in den Tiebreak, in dem es Satzbälle auf beiden Seiten gab, doch der letzte Punkt ging schließlich an den VfL. Dies war zugleich der (mentale) Knackpunkt des Matches, welches Michael Schrader nun mit ordentlich Rückenwind souverän nach Hause brachte. Durch dieses 3:1 war die Entscheidung im Aufstiegsrennen also bereits gefallen. Die unbedeutenden Doppel wurden leistungsgerecht geteilt, was zu einem 4:2 Endstand führte und die Vizemeisterschaft für die „alten Hasen“ vom TV01 bedeutete. Nach der ersten Enttäuschung waren sich aber alle Bohmter Akteure einig, dass es eine tolle Saison mit vielen sportlichen Highlights war.