Tennis Herren 30 holt Vizemeisterschaft

Die Herren 30 wurde 2017 neu gemeldet und startete somit in der untersten Klasse. Da es sich um eine Staffel mit nur 4 Teams handelte, gab es tennisuntypisch Hin- und Rückspiele. Zum Auftakt ging es zu Hause gegen den SSC Dodesheide. Nico Bronswick konnte an Position 3 klar in zwei Sätzen gewinnen, doch kurze Zeit später hieß es nach der Niederlage von Ingo Claassen bereits 1:1. Die beiden Spitzeneinzel verliefen dagegen sehr ausgeglichen. Marc Sandkühler kämpfte sich zwar in den dritten Satz, zog dort aber mit 1:6 klar den kürzeren. Marc Budde merkte man in seiner Partie an Position 1 die fehlende Matchpraxis an.Er konnte nach Anlaufschwierigkeiten die über weite Strecken hochklassige Auseinandersetzung aber mit 6:7, 6:2 und 6:3 gewinnen. In den nun entscheidenen Doppeln konnte die vier Akteure voll überzeugen und gewannen beide Matches jeweils klar mit 6:0 und 6:3. Der wichtige 4:2 Heimsieg war geschafft. Beim Rückspiel in Osnabrück mussten beide Teams auf mehrere Stammspieler verzichten. So gab es erneut einen spannenden Verlauf. Marc Sandkühler und Nico Bronswick sorgten mit ihren Einzelsiegen für den 2:2 Zwischenstand. Die beiden Doppel wurden dann ebenfalls „gerecht geteilt“. So blieb ein Unentschieden, das den Gästen sicherlich mehr half als den SSC Spielern. Das Gastspiel eine Woche später beim OTC verlief dann deutlich schlechter. Gegen den späteren Meister, der souverän mit 12:0 Punkten die Meisterschaft gewann, war (dann auch später im Rückspiel) einfach kein Kraut gewachsen. Sportlich am reizvollsten waren natürlich die Derbies gegen den Hunteburger SV. Im Hinspiel waren sämtliche Einzel hart umkämpft und verlangten den Spielern alles ab. Marc Sandkühler, Nico Bronswick und Oliver Brokamp konnten ihre Matches an den Positionen 1-3 jeweils nach langem Kampf in 3 Sätzen gewinnen. Lediglich an Position 4 behielten die Gäste knapp die Oberhand. Ein Doppel musste also noch gewonnen werden, um einen Heimsieg einzufahren. Und die Jungs vom TV01 Bohmte hatten noch ein entscheidenes As im Ärmel: Spitzenspieler Marc Budde konnte eingewechselt werden. An der Seite von Marc Sandkühler wurde ein völlig ungefährdetes 6:0 und 6:2 eingefahren und somit der 4:2 Erfolg gesichert. Das zweite Doppel ging zeitgleich in 2 Sätzen an die Hunteburger. Das Rückspiel war eine ganz andere Auseinandersetzung. Die in Bestbesetzung angetretenen Bohmter ließen den gastgebenen Hunteburgern keine Chance und gewannen ohne Satzverlust mit 6:0.

Klasse Premierensaison, die schon Lust auf das nächste Jahr macht….