TV 01-Reserve entscheidet Bohmter Lokalderby klar für sich

1. Kreisklasse Nord B OS-Land 2017/2018, 6. Spieltag

TV 01 Bohmte II     vs.     VfG Bohmte I     4:1 (1:1)

                       

 

It`s Derby-Time. Am späten Samstagnachmittag kam es im Bohmter Sportpark an der Ovelgönne zum 1. Lokalderby dieser Saison für das Team um Cheftrainer Daniel Meier zu Farwig. Mit einem eher semi-optimalem Lauf und nicht allzu üppigster Personaldecke musste die MzF-Combo dieses Duell gegen die Kicker von der Jahnstraße, die aber ebenfalls personell nicht allzu dicke bestückt waren, angehen. 3 Punkte wären für die Heroen vom Huntestrand nicht schlecht gewesen. Mit langem Anlauf wurde dann dieser Prestige-Erfolg auch ins Ziel gebracht.

 

Und es ging für die Ovelgönne-Boys auch gleich gut los. In Minute 4 kam es zu einer Flanke von der rechten Seite von Florian Brockmeyer, Laurenz Potthoff gewinnt das Kopfballduell am 11m-Punkt, der Ball verhungert jedoch vor der Torlinie. Der selbst aktive Trainer Daniel Meier zu Farwig stand aber goldrichtig, und hätte bei einer Tasse Kaffee den Ball per Nasenspitze über die Linie drücken können. Letztlich entschied er sich hier aber für den rechten Fuß, um das 1:0 zu markieren. Der VfG reklamierte zwar noch Abseits, der SR gab jedoch ohne zu zögern das Tor. Ein optimaler Start für den TV 01, der im Weiteren versuchte, sukzessive das Spiel an sich zu reißen. Man musste sich aber stets vor dem VfG in Acht nehmen, der vor allem durch mitunter blitzschnelles Umschalten in den Angriff auffiel. Aber dem TV 01 musste ein leichtes Chancenplus und etwas mehr Investitionen ins Spiel einfach zugeschrieben werden. In der 27. Minute eine Großchance für den TV 01 auf das 2:0. Kapitän Fabian Habeck tankt sich hervorragend zur Grundlinie durch und gibt zurück auf den heranstürmenden Jonas Kottmann, der mit voller Wucht aus 11m das Leder auf das VfG-Gehäuse nagelt. Doch VfG-Keeper Serdar Solak hatte an diesem Tage, bis auf eine einzige Situation, einen absoluten Sahnetag erwischt, und entschärfte diesen Kottmann-Urknall mit einer sensationellen Parade. Weitere 3 Minuten später die nächste, ultimative Gelegenheit für den TV 01 auf das 2:0. SR Michael Höckelmann gab berechtigten Foulelfmeter für das MzF-Ensemble. Philipp Gäßler trat an, und scheiterte mit einem halbhohen Versuch am erneut glänzend parierenden TW Solak. Dieser verschossene Elfer schien so ein klitzekleinwenig der Psycho-Red Bull für die Gäste gewesen zu sein, die fortan bis zum Halbzeitpfiff immer mehr aufkamen, und nachlassende TV 01-ler immer mehr unter Druck setzten. Fast folgerichtig konnte der VfG in der 35. Minute auch dann ausgleichen. Eine Hereingabe von rechts rollte an Freund und Feind vorbei an den TV 01-5er, wo Hermann Sperling sträflich frei stand, und keine Mühe hatte TV 01-Keeper Matthias Lange zu überwinden. Keine weiteren Tore bis zum Pausenpfiff. Von daher kann also durchaus von einem leistungsgerechten Remis zur Pause gesprochen werden . Der VfG zum Ende des 1. Durchgangs mit mehr Spielanteilen. Aus Sicht des TV 01, der die erste halbe Stunde bestimmte: Machst du vorne (siehe Elfmeter) die Dinger nicht rein, und bist hinten unaufmerksam, musst du immer mal mit rechnen, ein Gegentor zu fangen. 

 

In Durchgang 2 wurde dann der Derby-Charakter immer intensiver. Beide Teams beackerten sich gegenseitig und leidenschaftlich. Doch aus Sicht des VfG eine Spur zu leidenschaftlich. Denn Kevin Braunagel wurde wegen wdh. Foulspiels in der 51. Minute mit Gelb-Roter Karte des Feldes verwiesen. Der VfG also fortan nur noch zu Zehnt. Doch der beidseitige Kampf blieb. Der TV 01 benötigte aber eine knappe Viertelstunde, um aus der numerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen. Florian Brockmeyer zieht in der 63. Minute über rechts in den Strafraum, überläuft VfG-Spielertrainer Gökhan Colak, scheitert zunächst am zum x-ten mal glänzend reagierenden TW Solak, den Nachschuss aber drückt er dann aus 1m ins leere Tor. Der Startschuss quasi für sukzessives Abbauen der Gäste, und wachsende Dominanz der Gastgeber. 3 Minuten später wurde die TV 01-Führung ausgebaut. Im Nachgang einer Ecke kommt es zu einem Gewühl 7m zentral vorm VfG-Gehäuse. Florian Brockmeyer kann in aller Ruhe auf Daniel Meier zu Farwig ablegen, der ohne Mühe reinknallt. Man war aber vorsichtig im Bohmter Lager, von einer Vorentscheidung zu sprechen, wusste man doch, das die Bezirksliga-Reserve in dieser Saison bis dato Schwierigkeiten hatte, Führungen ins Ziel zu bringen. Der VfG zwar weiter sehr engagiert, doch man sollte nicht mehr allzu oft zwingend vorm TV 01-Gehäuse auftauchen. Im Gegenteil. Weitere Großchance des TV 01 in Minute 77. Florian Brockmeyer zieht fast von der Mittellinie alleine auf das VfG-Tor zu. Aber was oll man sagen? Wieder einmal stand Teufelskerl Serdar Solak im Weg. 2 Minuten darauf aber sollte Solak, wie oben in der Einleitung erwähnt, seine einzigste (vielleicht der ganzen Saison), dafür aber ultraheftige, Schraube des Spiels drehen. Schuss Florian Brockmeyer aus 16m zentral, voll die Rückgabe, die TV 01-ler wollten sich fast schon für die Rückwärtsbewegung abdrehen, doch völlig überraschend lässt Solak den Ball abklatschen, und Fabian Habeck konnte Danke sagen, und aus 6m das 4:1 markieren. Jetzt endlich konnte der Papst seine Sachen zusammen packen und wegräumen, die Messe war nun entgültig gelesen. An der Körpersprache des VfG konnte man ablesen, das man sich nun mit der Niederlage abgefunden hatte. In der Nachspielzeit leistete man sich dann auch noch die 2. Gelb-Rote Karte wegen wdh. Foulspiels. Diesmal erwischte es Kapitän Sascha Kampik. Dann Abpfiff, und Jubel im Lager des TV 01.

 

Fazit: Derby-Siege sind doch immer die Schönsten. Aber war das jetzt der Reset-Knopf für eine bessere Saison des TV 01? Das bleibt abzuwarten und zu hoffen. Am Ende dann doch ein absolut verdienter Sieg des TV 01, der in diesem, mit vielen Derby-Tugenden durchsetzten, Spiel am Ende doch das größere Stehvermögen bewies, und den VFG quasi müde und tot spielte. Für den TV 01 geht’s Richtung obere Tabellen-Regionen, der VfG befasst sich mit dem Thema Abstiegskampf.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 4 Philipp Gäßler, 7 Fabian Brockschmidt, 8 Silas Steven, 9 Daniel Meier zu Farwig, 10 Florian Brockmeyer, 11 Fabian Habeck (Kapitän), 13 Tobias Schierbaum, 14 Jonas Kottmann, 15 Nils Treseler, 16 Laurenz Potthoff

eingewechselt: 2 David Heuer, 17 Nico Johannsmeyer

Trainer: Daniel Meier zu Farwig

 

Aufgebot VfGB: 1 Serdar Solak, 6 Hermann Sperling, 8 Sascha Kampik (Kapitän), 9 Volkan Kivrak, 13 Manuel Bonkosch, 14 Valerian Riffel, 17 Delil Gün, 23 Kevin Braunagel, 32 Dennis Bach, 53 Gökhan Colak, 55 Murat Sengül

eingewechselt: 10 Erik Pusch, 11 Ali Duman

Trainer: Gökhan Colak

 

Tore: 1:0 (4.) Meier zu Farwig, 1:1 (35.) Sperling, 2:1 (63.) Brockmeyer, 3:1 (66.) Meier zu Farwig, 4:1 (79.) Habeck

 

Gelb: TV01 (2x)/VfGB (3x)   Gelb-Rot: TV01 (0x)/VfGB (2x)   Rot: keine

 

SR: Michael Höckelmann (SC Herringhausen)

 

nä. Spiel: Sonntag, 24.09.2017, Anstoß: 12.45 Uhr, auswärts beim FC SW Kalkriese II

 

 

https://www.fupa.net/tv/match/tv-01-bohmte-vfg-bohmte-ev-5484088-49762/tor-10-tv-01-bohmte-ii-4