Happy-Davis-Cup geht nach 2015 erneut an Nico Denert

Am ersten Juli Wochenende kämpften auf der Bohmter Tennisanlage 15 Akteure um den begehrten Happy-Davis-Cup. Wobei man betonen sollte, dass es sich weniger um einen ernsthaften Wettkampf handelte, als vielmehr um einen spaßigen Nachmittag, an dem nebenbei auch noch an die gelbe Filzkugel gehauen wurde. Trotzdem sorgte alleine die Aussicht, sich auf dem Wanderpokal verewigen zu können, bei allen Sportlerinnen und Sportlern für die nötige Motivation sich voll reinzuhängen.

Gespielt wurden drei Runden Mixed, wobei die Doppelpaare jeweils neu zugelost wurden. Das breite Teilnehmerfeld setzte sich aus Spielerinnen und Spielern unterschiedlichster Spielstärken zusammen und reichte von Anfang 20 bis 60 Jahre. Daher gab es immer wieder sehr interessante Partien, die keine Langeweile aufkommen ließen. Zusätzlich wurden, in die „auf Zeit“ gespielten Matches, einige „Sonderregeln“ eingebaut. Ein bißchen Glück gehörte an diesem Nachmittag unbedingt dazu. Während der „Kaffeepause“ musste dann noch ein Tennis-Quiz gelöst werden und ein Dosenschießen vom Netzpfosten testete die Treffsicherheit aller Wettbewerber.

Nach diesen zahlreichen „Vielseitigkeitsprüfungen“ konnte die „zweite Halbzeit“ dann ganz entspannt bestritten werden. Bei Wurst & Bier zeigten (fast) alle Teilnehmer nochmal ihren vollen Einsatz und ließen diesen äußerst gelungenen Tag feucht-fröhlich ausklingen. Da rückte schon fast in den Hintergrund, dass es natürlich auch 2017 einen Gewinner gab. Vor den Platzierten Benno Heuer und Frank Brüggemann konnte sich Nico Denert durchsetzen und ist damit der erste Spieler des TV01 Bohmte, der sich zum zweiten Mal auf der Trophäe eingravieren lassen darf. Glückwunsch!

Alle Teilnehmer und Zuschauer freuen sich schon aufs nächste Jahr und hoffen, das dieses Saisonhighlight dann erneut bei so optimalen äußeren Bedingungen stattfinden kann.