Bohmter Triathleten 24 Stunden mit dem Mountainbike am Alfsee

Am 10./11. Juni nahmen acht Bohmter Triathleten – davon einige bereits zum wiederholten Mal – am 24-Stunden-Mountainbike-Rennen teil, das jährlich am Alfsee ausgetragen wird. Nachdem die Strecke am Tag vorher aufgrund einiger Regenschauer durchnässt wurde, blieben die Fahrer während des Rennens von Regen verschont und konnten bei

Christian Wedemeier

sommerlichem Wetter den Wettkampf bestreiten. Dabei hieß es in 24 Stunden möglichst viele Runden zu fahren. Gleichzeitig müssen sich die Athleten aber auch entsprechend verpflegen und Ruhepausen einlegen, was einen hohen organisatorischen Aufwand mit sich bringt. Die abwechslungsreiche 12km lange Strecke rund um den Alfsee führte dabei über Gras-, Sand-, Wald- und Deichpassagen, befestigte Wege und Single-Trails.

Die Bohmter Julian Henrichs, Gero Jendretzki und Christian Wedemeier traten mit einem weiteren Fahrer als 4er-Team an. Sie legten

Julia Esrom

insgesamt 45 Runden zurück und sicherten sich damit den siebten Platz in der Teamwertung.
Julia Esrom und Michael Hüsemann gingen als Einzelfahrer an den Start. Julia Esrom belegte nach 20 gefahrenen Runden in der Damenwertung den 4. Platz. Michael Hüsemann fuhr mit 11 Runden auf den 79. Platz in der Herrengesamtwertung.

Auch drei Nachwuchsathleten waren am Alfsee am Start. Für die drei Brüder Tristan, Leander und Phelan Topp ging es am Sonntagmorgen auf die Strecke. Tristan belegte im Kinderrennen Platz 9, Leander Platz 13 und Phelan fuhr auf den 23. Platz.

Michael Hüsemann

Leander Topp beim Kidsrace

Somit bleibt das 24H-Mountainbike-Rennen am Alfsee auch 2017 als zwar sehr anstrengender, aber auch sehr schöner, gelungener und aufregender Wettkampf in der Erinnerung der Bohmter Triathleten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Text:Kim-Marei Kusserow