Fußball-Damen nach 11m-Schießen im Kreispokal-Halbfinale ausgeschieden

Krombacher-Damen-Kreispokal OS-Land 2016/2017, Halbfinale

SG TV 01 Bohmte/OFV/SVS     vs.     SV Eintracht Neuenkirchen     3:4 n.E. (0:0)

                    

 

Pokal-Zeit für das Team um Fußball-Chef-Taktiker Hans-Werner “Hansi” Wiese. In der Vorschlussrunde des Kreispokal-Wettbewerbs 16/17 traf man auf den Liga-Konkurrenten und Tabellen-5. der Kreisliga, den SV Eintracht Neuenkirchen. Dank teilweise sehr starker Auftritte in den Vorrundenspielen konnte man verdientermaßen ins Halbfinale einziehen, und stand dicht davor, ein ähnliches Pokal-Märchen wie in der Vorsaison, mit dem Final-Einzug und einer unglücklichen 2:3-Niederlage gegen den Meister und Aufsteiger TuS Glane, vor über 300 Zuschauern an der Ovelgönne, zu schreiben. Mit dem unglücklichsten aller Ausgänge, einer Niederlage nach 11m-Schießen, blieb es dann aber leider bei dem “dicht davor”.

 

Auf dem Sportplatz Rensmannsfeld in Ostercappeln ging von der Papierform her die gastgebende SG als leichter Favorit in diese Begegnung, obwohl die Ausgänge der beiden Punktspiele (4:1 zuhause, 0:4 auswärts) ein offenes Duell versprachen. Und so offen wurde es dann auch. Denn den Besuchern bot sich zunächst lange ein sehr ausgeglichenes Spiel, ohne auch nur einen einzigen, richtigen Höhepunkt. Zwar konnte sich das Wiese-Ensemble im Verlauf des 1. Durchgangs, gemessen an der Anzahl der Tormöglichkeiten, ein leichtes optisches Plus erarbeiten, doch fehlte erstens stets die Durchschlagskraft und Kaltschnäuzigkeit vorm gegnerischen Tor, und agierte zweitens der Eintracht-Deckungsverbund von der ersten bis zur letzten Minute sehr aufmerksam und diszipliniert. Man machte der SG-Offensive auf gut Deutsch gesagt, das Leben “sauschwer”. So musste sich denn auch die ehemalige Oberliga-Torhüterin Annemarie Blömer im Eintracht-Gehäuse auch kaum mal ernsthaft strecken. Gleiches Bild auf der anderen Seite. Die SG-Deckung, sehr gut organisiert von der “Grand Dame” Anina Ruppelt, arbeitete genauso aufmerksam und diszipliniert. So gab es zwar viele Chancen zu sehen, die aber in den allermeisten Fällen alles andere als in die Kategorie “hochwertig” einzustufen waren. Eine normale Partie ging also mit einem zwangsläufigen, torlosen Remis in die Pause. Überhaupt noch nicht absehbar war bis dato die Antwort auf die Frage, wer hier hier denn den nächsten Step Rtg. Köln machen würde.

 

An sich könnte man den Deckel auf den Spielbericht der regulären 90 Minuten mit einer Attitüde recht schnell draufmachen: “Abziehbild von Durchgang 1”. Obwohl sich beide Coaches in der Pause alle Mühe gaben, mit ihren Ansprachen beim jeweiligen Team Verbesserungen herauszukitzeln, änderte sich kaum was in Halbzeit 2. Auch diverse Wechsel vermochten nicht die richtige Zutat für eine dann endlich aufkochende Pokalfight-Suppe zu sein. Bis spätestens Mitte des Durchgangs war dann sonnenklar, das wenn hier in den regulären 90 Minuten doch noch ein Tor fallen sollte, die erzielende Mannschaft den Final-Einzug wohl in der Tasche haben würde. U.a. eine Großchance der SG in der 79. Minute durch Rafaela Meier zu Farwig, die aus 8m halbrechts knapp verzieht, und ein Fernschuss des SV Eintracht aus der 86. Minute, der von TW Jennifer Franz soeben noch an die Latte gelenkt werden konnte, änderten nichts am Gesamtbild der 90 Minuten. Ausgeglichen und torlos beendete Schiedsrichterin Silke Lüken, die weniger als nullkommanull Probleme mit dem Spiel hatte, dann das reguläre Match, und es kam, wie es kommen musste, 11m-Schießen. Da hierbei primär das Glück über die Festlegung auf einen Sieger entscheidet, und die SG bei 2 Fahrkarten nicht das notwendige Quäntchen hatte, musste man am Ende etwas bedröppelt jubelnden Neuenkirchenerinnen beim Feiern des Final-Einzugs zusehen.

 

Fazit: Alles andere als ein echter Pokalfight. Beide Teams zwar deutlich sichtbar um Effizienz und Spielkultur bemüht, doch die Offensiv-Reihen lahmten hüben wie drüben. Da aber nunmal ein Sieger am Ende feststehen muss, richtete darüber dann das Lotterie-Spiel “11m-Schießen”. Von daher Kopf hoch Mädels, es war trotzdem eine tolle Pokal-Saison, und es ist bislang eine ähnlich tolle Meisterschafts-Saison. Mund abwischen, das ganze abhaken, beim nächsten Mal wird alles besser.

 

Aufgebot SG: 1 Jennifer Franz, 2 Julia Müller, 3 Janine Zobel, 5 Anina Ruppelt, 8 Katahrina Paul, 9 Louisa Schröder, 10 Emily Habeck, 11 Rafaela Meier zu Farwig (Kapitän), 12 Nina Segermann, 14 Michaela Westermeyer, 15 Laura Linkemeyer

eingewechselt: 4 Antonia Loheide, 6 Anna-Lena Simon, 13 Johanna Oevermann

Trainer: Hans-Werner “Hansi” Wiese

 

Aufgebot SV: 1 Annemarie Blömer, 3 Karina Abing (Kapitän), 4 Simone Kessling, 6 Kristina Schulte, 7 Dorothee Seelmeyer, 9 Annkathrin Ostendorf, 10 Leonie Lührmann, 11 Melanie Placke, 13 Kristin Seelmeyer, 14 Aline Hüls, 15 Kathrin Grünebaum

eingewechselt: 2 Julia Horstschneider, 12 Maja Rolfsen, 17 Ulrike Waldhaus

Trainer: Klaus Berger

 

Tore: 1:0 Paul, 1:1 Abing, 2:1 Zobel, 2:2 Placke, Müller verschießt, 2:3 Hüls, 3:3 Westermeyer, 3:4 Grünebaum, Meier zu Farwig verschießt

 

Gelb, Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Silke Lüken

 

nä. Spiel: Samstag, 06.05.2017, Anstoß: 15.00 Uhr, auswärts bei BW Schwege

 

http://www.fupa.net/tv/match/tv-01-bohmte-sv-eintracht-neuenkirchen-4910715-39746/chance-sg-tv-bohmte-ostercappeln-sv-schwagsto-15