Fußball-1. Herren haut mit überragendem Auftritt halbes Dutzend raus

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2016/2017, 25. Spieltag

VfL Kloster Oesede I     vs.     TV 01 Bohmte I     0:6 (0:1)

                                

 

Fortsetzung des Abstiegskampfs für das Team um Nihat Derya. Eine im Vorfeld als heikel angesehene Auswärts-Aufgabe beim stets hochgehandelten VfL Kloster Oesede stand bevor. Musste man in der Vergangenheit immer auf dem ungeliebten und sehr engen Kunstrasenplatz antreten, und sich meistens eine herbe Klatsche abholen, fuhr man doch mit gemischten Gefühlen zur Waldbühne. Doch völlig überraschend legte der VfL als Spielort den Naturrasenplatz fest. Eine Entscheidung, die sich für die Gastgeber, auch dank einer heute unglaublich überragenden Performance des TV 01, als Rohrkrepierer herausstellen sollte.

 

Doch zunächst einmal hatte Coach Derya ganz andere Sorgen. Mangels Personal hatte er nur noch den A-Jugendlichen Nicolas Plöger, Fabian Habeck (2. Herren), Dominik Harmeyer (3. Herren) und Thomas Quiring als Ersatztorwart auf der Bank. Und während des Warmmachens klagte Mert Demirci über starke Rückenschmerzen, hielt aber 90 Minuten bravourös durch. Zur Überraschung der Gastgeber übernahm aber gleich von Beginn an der TV 01 so ein wenig die Initiative und besaß durch Rene Frese in der 11. Minute die erste Großchance des Spiels. Doch auch die Gastgeber spielten zunächst mutig in die Spitze, wobei aber die Vorteile des TV 01 nicht zu übersehen waren. 13. Minute, es musste durch Claas Seidel die Führung der Gäste sein, doch sein Schuss aus 4m prallt nur an den Pfosten. Das Bohmter Lazarett wurde immer überlegener, der mit adäquaten Personal angetretene VfL wurde immer durchschlagsärmer und ideenloser. Dann fiel sie doch, die mittlerweile verdiente Führung des Derya-Ensembles. 19. Minute, klasse Spielzug der Bohmter. Daniel Noldt gewinnt im Mittelfeld den Ball, gibt ihn auf die rechte Seite zu Claas Seidel, der zur Grundlinie zieht und hereingibt, Rene Frese am 5er stochert dann das Leder über die Linie. Kurz danach der 1. verletzungsbedingte Wechsel bei den Gastgebern. Doch Bohmte wurde immer überlegener und ex orbitant spielfreudiger. Kloster Oesede statisch, mit kaum noch welchen Rezepten gegen die Bohmter Klasse am heutigen Tage. U.a. sei noch eine stellvertretend eine Bohmter Großchance in der 32. Minute durch Fabio Grelha genannt, der aber freistehend aus 8m an TW Matthias Redzewsky scheitert. Kein wirkliches Durchkommen durch die aufmerksame Deckung des TV 01 für die Gastgeber. So ging es mit einer verdienten Führung der Gäste in die Pause.

 

Zum 2. Durchgang stellte Kloster Oesede dann taktisch um, und zog Routinier Florian Lübbe, der in Durchgang 1 in der Innenverteidigung als Libero agierte, in die Spitze. 2 Minuten nach Wiederbeginn kassierte der eingewechselte Maik Kavermann wegen Foulspiel die Gelbe Karte durch den souveränen SR Johannes Schockmann aus Voltlage. Mit fatalen Folgen wie sich später noch herausstellen sollte. Wie auch immer, die heute positiv geladenen und willigen Bohmter knüpften nahtlos da an, wo sie in Halbzeit 1 aufhörten. 50. Minute, Daniel Noldts Kopfball nach Hereingabe schien schon verloren. Claas Seidel setzt diesem aussichtslosen Ball trotzdem nach, erwischt ihn irgendwie noch vor der Torauslinie und spitzelt ihn mit dem linken Hacken am verdutzten TW Redzewsky vorbei ins Tor, 0:2. Bohmte nun restlos obenauf, Kloster schwamm nur noch. 57. Minute, der heute alles überragende, und von der Kloster-Defensive nie zu stoppende Claas Seidel zieht von rechts in den Strafraum, und wird dabei von Maik Kavermann klar und heftig umgesenst. Keine Frage, berechtigter Strafstoß für die Gäste, und (s.o.) Platzverweis mit Gelb-Rot für Kavermann. Rene Frese tritt an, und verwandelt sicher und eiskalt in die linke Ecke, 0:3 (in Worten: nullzudrei — unglaublich). Kloster jetzt restlos paralysiert und geschockt. 2 Minuten später, Ecke Claas Seidel von rechts, Gewühl am 5er, und Luca Oevermann kann das Leder mithilfe des Klosteraners Alexander Moschner über die Linie stochern, 0:4. Und weiter ging es mit der bärenstarken Vorstellung des TV 01, man spielte jetzt Katz und Maus mit den Gastgebern und die gut 60 mitgereisten Bohmter Fans tranken ein Feier-Weizen nach dem anderen. Auch angesichts der Tatsache, das der VfL nun Routinier Florian Lübbe plötzlich wieder in die Innenverteidigung zurückzog, schürte den Eindruck, das die Gastgeber fortan nur noch auf Schadensbegrenzung aus waren, und ihr taktisches Konzept völlig über dem Haufen war. Doch das gelang nicht, denn Bohmte setzte noch ein bisschen was drauf. Minute 72, Daniel Noldt gibt von der Grundlinie zurück auf Claas Seidel, der aus 5m aus spitzem Winkel trifft, 0:5. Kloster Oesede gab auf, ihr Coach, der Ex-VfLer, Michael Wirtz saß regungslos in seinem Stuhl.In der 81. Minute hatte der eingewechselte Nicolas Plöger dann das halbe Dutzend auf dem Schlappen, doch er verzog aus aussichtsreicher Position, 10m zentral, knapp über die Latte. Doch in persona von Luca Oevermann hatte der überragende TV 01 2 Minuten später dann doch noch das halbe Dutzend auf der Pfanne. Ecke Claas Seidel, TW Redzewsky taucht unterm Ball durch, das Leder fällt Luca Oevermann am 5er vor die Füße, 0:6. Somit hatte der alles überragende Claas Seidel sein Tagwerk getan, und wurde unter donnerndem Applaus des Bohmter Lagers gegen Dominik Harmeyer ausgetauscht. Bohmte weiter wie im Rausch, Kloster irgendwie nur noch desaströs. Dann war Abpfiff, und, auch in seiner Intensität nachvollziehbar, der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

 

Fazit: Urbi et Orbi. Für diese Vorstellung des TV 01 würde sogar der Papst seinen Segen geben. Wow, überragend, beeindruckend und geil, das waren die Attitüden des TV 01 heute, gegen einen vor allem im 2. Durchgang desaströsen VfL. Bohmte ein Abstiegskandidat? Will einen hier irgendwer veräppeln? So eine ex orbitante Spielfreude in allen Mannschaftsteilen hat man selten gesehen beim TV 01. Warum steht Bohmte eigentlich so weit unten? Obwohl rechnerisch ja noch alles möglich ist, nein, Bohmte wird definitiv kein Absteiger sein, wird die heutige Performance auch nur im Ansatz konserviert. Glückwunsch an die Trainer und die Mannschaft.

 

Aufgebot  VfL: 1 Matthias Redzewsky, 2 Kai Schönhoff, 3 Rene Vennemeyer, 5 Jonas Frankenberg (20. 14 Maik Kavermann), 7 Damian Hülsmann (87. 15 Pascal Lanvermeyer), 9 Laurin Hülsmann, 11 Nico Brinkmeyer, 19 Florian Lübbe, 20 Niko Willmann, 21 Alexander Moschner, 25 Lars Hehemann (Kapitän)

ohne Einsatz: 22 Florian Soeder (ETW), 12 Ingo Menkhaus, 23 Kilian Hülsmann

Trainer: Michael Wirtz

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 6 Tobias Fricke (Kapitän), 7 Rene Frese (69. 14 Nicolas Plöger), 10 Daniel Noldt, 11 Claas Seidel (84. 5 Dominik Harmeyer), 12 Mert Demirci, 16 Niclas Fricke (75. 4 Fabian Habeck), 17 Fabio Grelha, 18 Yusuf Bakir, 19 Robin Röcker, 20 Luca Oevermann

ohne Einsatz: 21 Thomas Quiring (ETW)

Trainer: Nihat Derya

 

Tore: 0:1 (19.) Frese, 0:2 (50.) Seidel, 0:3 (57.) Frese per FE, 0:4 (59.) Oevermann, 0:5 (72.) Seidel, 0:6 (83.) Oevermann

 

Gelb: VfL (3x)/TV01 (0x)   Gelb-Rot: VfL (1x)/TV01 (0x)   Rot: keine

 

SR: Johannes Schockmann (SG Voltlage)   SRA: Niklas Mertens, Fares-Kilian Birke

 

nä. Spiel: Samstag, den 29.04.2017, Anstoß: 17.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den SV Bad Laer 

 

http://www.fupa.net/tv/match/vfl-kloster-oesede-tv-01-bohmte-3749691-38638/chance-tv-01-bohmte-12