TV 01 Bohmte mit Ehrenamtlichen und Sponsoren bei Barre in Lübbecke

Brauerei-Besichtigung in Lübbecke

 

Privatbrauerei Ernst Barre

 

Auch der TV 01 Bohmte ist sehr auf das Engagement seiner Ehrenamtlichen und Sponsoren angewiesen. Aus diesem Grunde lud der Vereins-Vorstand als kleines Dankeschön zu einer Besichtigung der Brauerei des neuen Bier-Partners Barre in Lübbecke ein. Am Freitagabend des 07. April 2017 machte sich daher ein Tross von über 40 Teilnehmern auf den Weg in die ostwestfälische Nachbarschaft, um einen interessanten, abwechslungsreichen und vor allen Dingen auch “feuchten” Abend miteinander zu verleben.

 

Gegen 18.15 Uhr konnte Vereins-Vorsitzender Horst Lutz die Teilnehmer auf dem Parkplatz des Modehauses Brörmann in Bohmte begrüßen, und es ging im Bus, gesteuert von Ralf Frese von der Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück (VLO), auf den Weg nach Lübbecke. Angekommen auf dem Gelände wurde der TV 01-Tross von Herrn Verkaufsleiter Mike Eickhoff begrüßt, der einen kurzen Überblick zur Barre-Brauerei gab, und die interessierten Teilnehmer anschließend durch die Räumlichkeiten führte. Hier gab er das Zepter an den Barre-Biersommelier Sven Bleiber weiter. Der langjährige Brauer Sven Bleiber, vielen auch in seiner Funktion als „Gambrinus“ bekannt, hat sich an der Fachakademie Doemens in Gräfelfing/München weitergebildet. Ziel der Ausbildung zum Biersommelier ist die Vermittlung von Bierwissen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau. Geprüfte Sommeliers sind befähigt sowohl Kunden einer Brauerei, Einkäufer als auch Gastronomen und Gäste zu beraten. Bier-Sommeliers informieren über den Herstellungsprozess und die Bierauswahl zu gewählten Speisen und wissen über die positiven gesundheitlichen Auswirkungen des Naturprodukts Bier. Der Biersommelier ist auch verantwortlich für die ausgeschenkte Bierqualität und die perfekte Präsentation des Bieres beim Gast.
Sven Bleiber gibt sein Wissen als historischer „Brauer Bernhard“ an interessierte Bierliebhaber weiter.

 

Die Barre-Brauerei wird heute in der 6. Generation als inhabergeführtes Unternehmen geführt. Seit der Gründung 1842 wird höchster Wert auf die Qualität der Produkte gelegt. Die Basis bilden natürlich die ausgesuchten Rohstoffe. Da sind zum einen Malz und der ausgewählte Aromahopfen für die besondere Note. Zum anderen – ganz entscheidend – das Wasser. Gründer Ernst Johann Barre erkannte dies bereits vor mehr als 170 Jahren und baute die Brauerei mitten in das Wiehengebirge, nahe einer reinen Gebirgsquelle. Dieses unbelastete Wasser, das regelmäßig kontrolliert wird, wirkt sich bis heute positiv auf den Geschmack der Barre Biere aus. Bei der Herstellung wird trotz moderner Technologie nach wie vor an traditionellen Verfahrensweisen festgehalten. Schon durch wenige negative Einflussfaktoren kann es zu starken Qualitäts- und Bekömmlichkeitsminderungen kommen. Außerdem verzichtet Barre bewusst auf eine thermische Behandlung der Biere mit Kurzzeiterhitzung bzw. Pasteurisation und setzt auf Naturbelassenheit und Frische. Für das stetige Streben nach qualitativer Spitzenleistung ist Barre bereits mit mehreren renommierten Preisen ausgezeichnet worden. Darunter auch der Bundesehrenpreis sowie der „Preis der Besten“ – diese Auszeichnungen sind für durchgehend höchste DLG-Prämierungen.

 

Nach Abschluss der Besichtigungs-Tour ging es dann zum gemütlichen Teil des Abends über. Hierbei wurde man bestens mit diversen Bier-Spezialitäten aus dem Hause Barre, sowie Kassler, Sauerkraut und Bratkartoffeln durch das Haus Barre verköstigt. Bestens gelaunt machten sich die Bohmter dann gegen 23.30 Uhr wieder auf den Heimweg. Man war sich einig, einen wunderschönen Abend verlebt zu haben, und bedankte sich sehr herzlich bei Herrn Eickhoff und Herr Bleiber für die exzellente Bewirtung.