Fußball-Damen mit Arbeitssieg im Wittlager Derby

Damen-Kreisliga OS-Land 2016/2017, 18. Spieltag

SG TV 01 Bohmte/Ostercappeln/Schwagstorf vs. Hunteburger SV 9er   5:3 (1:2)

                                            

 

Heimspiel-Auftakt 2017 für das Team um Hans-Werner “Hansi” Wiese. Bestens warm geschossen durch den 13:0-Sieg der Vorwoche bei der SG Melle/Westerhausen traf man am Samstagabend im Sportpark Ovelgönne im immer jungen Altkreis-Derby auf die Damen des Hunteburger SV. Letztlich verdient, aber doch mit großer Mühe, konnte sich die Wiese-Elf am Ende durchsetzen.

 

Den Auftakt verschlief die SG dabei komplett. Bereits nach 3 Minuten konnte der Außenseiter aus Hunteburg, nach kollektivem Tiefschlaf in der SG-Deckung durch Ester Frei in Führung gehen. Die Gastgeberinnen völlig neben der Spur, man fand keine Mittel gegen die disziplinierte Grundordnung des HSV-Spiels. Und so kam es, wie es kommen musste. In der 31. Minute senkt sich ein an sich als Flanke gedachter Ball von der rechten Seite von Ester Frei, über die verdutzte SG-Torfrau Jennifer Franz hinweg, in den linken Winkel zum 0:2. Von den Gastgeberinnen kam nichts, null Bewegung im Spiel, gepaart mit unterirdischer Passgenauigkeit. Aber 3 Minuten später fiel der bis dato ein wenig überraschende Anschlusstreffer. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld nimmt Rafaela Meier zu Farwig auf der rechten Seite, geht in den Strafraum und nagelt aus 10m den Ball gegen die Latte. Den Abpraller brauchte Lena Biesler dann nur noch einzuschieben zum 1:2. Sollte die SG nun wach sein? Nicht wirklich. Bis auf eine Großchance durch Lena Biesler in der 36. Minute, die freistehend jedoch aus 6m an Gäste-Keeperin Anna-Lena Schlüter scheiterte, passierte nichts mehr. Cool und unaufgeregt spulten die Gäste ihr Programm ab. Von daher eine zwar überraschende, aber nicht unverdiente Führung der Gäste zur Pause.

 

Scheinbar wie verwandelt kam dann das Wiese-Ensemble aus der Pause zurück, und übernahm sukzessive das Kommando auf dem Platz. In die Karten spielte den Heimischen dabei aber sicher auch die Tatsache, das beim Hunteburger SV, der personell alles andere als breit aufgestellt antrat, die Kräfte sich offen sichtbar Stück für Stück dem Nullpunkt näherten. Die SG-Chancen erhöhten sich, und beinahe folgerichtig konnte Antonia Loheide mit einem behrzten Flachschuss aus 10m halblinke Position den Ausgleich erzielen. Das hatte sich angekündigt nach Wiederbeginn, und die Heimischen machten weiter Druck. In der 63. Minute dann die Führung der SG. Rafaela Meier zu Farwig setzt sich über rechts entschlossen durch, zieht in den Strafraum und legt auf Höhe des 5ers quer auf die mitgelaufene Joana Gerdwilker, die das Leder nur noch ins leere Tor zu schieben braucht. Die SG nun absolut dominant, hatte sich das Spiel zurück erkämpft. In der 75. Minute dann das 4:2 durch die gleichen Protagonistinnen, und demselben Strickmuster wie beim 3:2. Ein Blick auf die Körpersprache beider Teams genügte nun, um einen Eindruck vom Gemütszustand auf dem Platz zu bekommen. Entgültige Entscheidung dann in der 83. Minute. Hier erneut ein ähnliches Strickmuster wie beim 3:2 und 4:2, mit Hattrick wiederum Torschützin Joana Gerdwilker, Assist diesmal aber durch Katharina Paul. Bis zur 89. Minute waren kaum noch echte Lebenszeichen der Hunteburgerinnen zu registrieren, die dann aber, unter Mithilfe der SG, noch zum 3:5 durch Marie-Carmen Schlaberg kamen, nachdem Meyer aus 16m stramm abzog, TW Jennifer Franz den Ball nach vorne abklatschen lässt, und eben Schlarberg abstaubte. Dann ertönte der Abpfiff.

 

Fazit: Kategorie: Hart erkämpfter Arbeitssieg für die SG. Ein Spiel, das von der kämpferischen Seite präsent war, von der spielerischen eher weniger. Eben ein Derby. Dadurch bleibt die Wiese-Elf weiter einzigster ernsthafter Verfolger von Liga-Primus Harderberg. Im weiteren Verlauf sollte die Truppe aber wieder etwas mehr tun, um die gesteckten Ziele noch zu erreichen. Trotzdem Glückwunsch zum Sieg.

 

Aufgebot SGBO: 1 Jennifer Franz, 3 Janine Zobel, 4 Antonia Loheide, 5 Anina Ruppelt, 8 Katharina Paul, 9 Lena Biesler, 11 Rafaela Meier zu Farwig (Kapitän), 12 Nina Segermann, 14 Johanna Oevermann

eingewechselt: 6 Joana Gerdwilker, 10 Jil Urbas

ohne Einsatz: 2 Emily Habeck, 13 Louisa Schröder

Trainer: Hans-Werner “Hansi” Wiese

 

Aufgebot  HSV: 1 Anna-Lena Schlüter, 7 Britta Kißler, 8 Lara Koch, 10 Julia Wulf (Kapitän), 11 Anna-Lena Strathmann, 12 Maria Gramke, 13 Ester Frei, 15 Emanuela Pingel, 18 Lisa Meyer

eingewechselt: 9 Marie-Carmen Schlaberg, 20 Jennifer Paul

Trainer: Bernhard Ostendorf

 

Tore: 0:1 (3.) Frei, 0:2 (31.) Frei, 1:2 (34.) Biesler, 2:2 (55.) Loheide, 3:2 (63.) Gerdwilker, 4:2 (75.) Gerdwilker, 5:2 (83.) Gerdwilker, 5:3 (89.) Schlaberg

 

Gelb, Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Maurice Wenker

 

nä. Spiel: Sonntag, 02.04.2017, Anstoß: 10.30 Uhr, auswärts beim VfR Voxtrup

 

http://www.fupa.net/tv/match/tv-01-bohmte-hunteburger-sv-4218336-36982/chance-hunteburger-sv-2