Handball – Herrenreserve tanzt weiter auf zwei Hochzeiten

Rumpftruppe spielt tollen Handball im Viertelfinale des Regionspokal

Bohmte. Unsere ‚jungen Alten’ überwintern im Pokal. Mit zwei fantastischen Siegen sicherte sich die Herrenreserve erstmals den Einzug ins Halbfinale und spielt Anfang 2017 beim Final Four um den Regionspokal. Großes Lob verdienten sich die acht Feldspieler plus Torwart, die über 80 Minuten alles gaben und selbst durch Verletzungen nicht gebremst werden konnten.

Alles andere als ideal schienen die Bedingungen für ein erfolgreiches Weiterkommen. Lediglich eine Rumpftruppe von acht Spielern stand zur Verfügung, da an diesem Wochenende mehrere Spieler als Trainer und Schiedsrichter unterwegs waren. Einige mussten verletzungsbedingt pausieren und die A-Jugend selber spielen. In ungewohnter Besetzung gingen die verbliebenen Spieler ohne Druck in die erste Partie gegen Barnstorf/Diepholz 3. Aus einer erstaunlich sicher agierenden Deckung gelang es vor allem unserem Rechtsaußen Raphael Langer mehrfach zum Torabschluss zu kommen. Dadurch setzten sich unsere Herren nach dem 2:2 über 4:2 auf 6:3 zur Pause ab. Auch im zweiten Abschnitt bestimmten unsere Spieler das Geschehen. Zwar kam Barnstorf nochmal bis auf 6:7 heran, doch konterten Thomas Rehme und Co. umgehend und bauten die Führung wieder auf 4 Tore aus. Den kuriosen Schlusspunkt dieser Partie setzte Stephan Mellentin. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff warf er direkt von seinem Tor auf das gegnerische Gehäuse und traf über den Kopf des Barnstorfer Torhüters hinweg zum umjubelten 13:8.

Für die zweite Begegnung gegen Lemförde sahen dagegen die Chancen wesentlich schlechter aus. Die Gastgeber hatten ihr Spiel gegen Barnstorf ebenfalls deutlich gewonnen und wollten in Bestbesetzung auch gegen unsere ‚jungen Alten’ klar gewinnen. Bei uns drohte hingegen der ohnehin kleine Kader noch weiter zu schmelzen. Ralf Wichmann musste weg, Tim Cameier und Raphael Langer hatten sich leichte Verletzungen zu gezogen und waren nicht mehr in guter Verfassung. Glücklicherweise konnten wir auf unseren ehemaligen Mannschaftskameraden Rainer Düsing zurückgreifen. Er kam nochmal für 40 Minuten nach Lemförde, um unser Spiel zu unterstützen.

Ungewohnt abwartend begannen beide Mannschaften die Partie. Die Deckungsreihen standen kompakt, so dass die Angreifer auf beiden Seiten wenig Torchancen bekamen. Lemförde markierte den ersten Treffer in der 4 Minute zum 1:0. Danach waren aber nur noch unsere Herren am Zug. Rainer, Domenico und Thomas Rehme drehten binnen weniger Minuten das Spiel komplett um, trafen fünfmal in Folge zum 5:1 für Bohmte. Die Gastgeber zeigten Nerven, scheiterten mehrfach am großartigen Stephan Mellentin im Tor. So bauten unsere Herren die Führung zur Pause gar auf 10:4 aus.

Auch wenn die Kräfte langsam schwanden, die Schmerzen größer wurden, gab keiner von den ‚jungen Alten’ auf. Ganz im Gegenteil machten sie auch in der zweiten Halbzeit weiter Druck. Tor um Tor warfen Tim und Thomas im Wechsel, vergrößerten den Vorsprung auf 14:7 und später sogar auf 18:9. Mit einem Siebenmeter zum 19:9 machte Mirko Poniewaz den Deckel zwei Minuten vor Schluss endgültig drauf. Der letzte Treffer von Lemförde zum Endstand von 19:10 ging im Jubel unserer ‚jungen Alten’ völlig unter.

„Es war eine fantastische Leistung der Jungs. Jeder hat sich für den anderen eingesetzt, die Schmerzen vergessen und auf die Zähne gebissen. Den Einzug ins Halbfinale haben sie sich redlich verdient“, freute sich auch Betreuer Lars-Gunnar Handke über das tolle Ergebnis.

Die Mannschaftsaufstellung gegen Barnstorf 3: Stephan Mellentin im Tor (1 Tor erzielt), Raphael Langer (5), Jannis Rasch (2), Domenico Terruli (1), Thomas Rehme (1), Ralf Wichmann (1), Jannis Falkson (1), Tim Cameier (1), Mirko Poniewaz

Die Mannschaftsaufstellung gegen Lemförde: Stephan Mellentin im Tor, Tim Cameier (6), Thomas Rehme (4/1), Rainer Düsing (4), Jannis Rasch (2), Domenico Terruli (1), Mirko Poniewaz (1/1), Raphael Langer (1), Jannis Falkson