Handball – Am Ende gingen die Kräfte aus bei Damenreserve

Gegen den Absteiger aus Melle rechnete Bohmte sich keine Chance aus, aber ärgern war angesagt. Bohmte startete
stark in die Partie und zeigte eine klasse Mannschaftsleistung. Die Torchancen wurden genutzt und die Abwehr stand sehr sicher. Die Anfangsphase war hart umkämpft und über 1:1/2:2/4:4/5:5 konnte sich Bohmte mit 6:9 mit drei Toren absetzen. Es wurde geduldig gespielt und über 7:11/9:13 hielt Bohmte weiter die verdiente Führung mitte der ersten Halbzeit. Jetzt hatte Melle eine starke Phase und erhöhte das Tempo und nutze die Ballverluste auf Bohmter Seite und konnte über 10:13/12:13 zum 15:15 ausgleichen. Bohmte erkämpfte sich in der Abwehr nochmal den Ball und ging mit 15:16 in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine stark umkämpfte Partie und keiner schenkte dem anderen etwas.
Über 15:17/18:18/20:20/22:22/24:24 konnte sich keiner absetzen.
Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und dann schwanden in den letzten Minuten bei den Bohmtern die Kräfte. Jetzt fehlte die Kraft und Konzentration im Abschluss und Melle erzielte die Führung zum 25:24 und 26:24. Bohmte schaffte noch den Anschlusstreffer zum 26:25 und Melle erzielte mit dem Schlusspfiff den Endstand von 27:25.
Es war eine tolle Mannschaftsleistung und ein Punkt wäre wirklich verdient gewesen.

Heike Bunselmeyer 6, Katrin Brörmann 3, Heike Koch 7 (3-7m), Yvonne Latus 3, Lena Haarmann 2, Maren Kohlwes-Mosel 1, Johanna Uhlenkamp 2, Vivien Ellermann 1, Laura Heft, Silke Kleinschmidt im Tor