Fußball-3. Herren verliert knapp das erste Bohmter Lokal-Derby

2. Kreisklasse Nord B OS-Land 2016/2017, 6. Spieltag

 

TV 01 Bohmte III     vs.     VfG Bohmte I     1:2 (1:2)

                        

 

Ein besonderes Heimspiel in der 2. Kreisklasse stand am Freitagabend im Sportpark Ovelgönne an für das Team um Fußball-Chef-Pragmatiker Christoph Flerlage. Denn die Paarung lautete Bohmte gegen Bohmte. Erstmals auf Pflichtspiel-Basis kam es zu einem Duell eines Teams des TV 01 gegen den noch relativ jungen VfG. Am Ende musste das Flerlage-Ensemble denkbar knapp den Kürzeren ziehen, kann auf seiner Leistung gegen den starken Aufsteiger VfG, im Abstiegskampf sicher aufbauen.

 

Die Favoritenrolle lag im Vorfeld dabei zu 100% bei den “Gästen aus Bohmte”. Das ergab alleine schon der Blick auf die Tabelle. Der VfG mit direktem Kontakt zu Platz 1, die gastgebende TV 01-Drittvertretung ziert mit 0 Punkten das Tabellenende. TV 01 gegen VfG, Ovelgönne gegen Jahnstraße, Flerlage gegen Colak, Neimann gegen Grelha, das waren so einige der Attitüden im Vorfeld. In der Anfangsphase von Durchgang 1 konnte der TV 01 das Geschehen zunächst noch ausgeglichen gestalten. Der VfG versuchte zwar von Beginn an über die pfeilschnellen Grelha und Gün, und die erfahrenen Derya und G. Colak mächtig Dampf auf die TV 01-Abwehr zu bringen, doch diese stand zunächst mit etwas Glück, aber auch viel Geschick sicher. Die Angriffe des TV 01, vor allem über die stets emsigen Dominik Harmeyer und Vitali Neimann sorgten auch machesmal für Unruhe im VfG-Deckungsverbund. Die Führung in diesem Spiel sollte dann dem TV 01 gelingen in Minute 17. Karim Al-Wazani setzt sich klug über linksaußen gegen Hermann Sperling durch, gibt herein auf Dominik Harmeyer, der sich kurz dreht, und dann aus 6m flach und unhaltbar ins linke untere Eck abzieht. Doch wo die Freude groß, da lässt so manchesmal die Konzentration nach. Praktisch im Gegenzug lässt die Dritte die Ordnung in der Rückwärtsbewegung missen, Ümit Derya schickt, in Minute 19, aus dem Mittelfeld Delil Gün auf die Reise, der nicht mehr eingeholt werden kann, und aus 9m per Tunnel zum Ausgleich. Das war der “Hallo wach”-Effekt für den VfG, die nun begannen, sukzessive das Kommando zu übernehmen. Der TV 01 wurde nun bis zur Pause immer öfter in der Defensive gefordert, und ließ in Sachen Durchschlagskraft im Angriff etwas nach. Doch bis Minute 34 konnte man gegen einen immer überlegeneren VfG den Laden noch dicht halten, dann passierte es. Pass von Gökhan Colak in die Gasse auf Fabio Grelha, der sofort aus 8m abzieht, und TW Viktor Scharten mit seinem knallharten Schuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit lässt. In der 41. Minute dann die Chance für den VfG auf 1:3 auszubauen. Umstrittener Foulelfmeter für den VfG. Ümit Derya tritt an, vergibt diesen aber durch seinen etwas überheblichen, kaum Dampf besitzenden Schuss. Dann war Pause. Der VfG führte aufgrund seines spielerisch-technischen Vermögens verdient, aber der TV 01 war auf jeden Fall noch im Spiel.

 

Wer dachte, das Spiel in Durchgang 2 würde zu einem Selbstläufer für die Gäste werden, der sah sich getäuscht. Von Minute zu Minute wurde das spielerische Niveau geringer, es wurde ein richtig intensives Spiel von beiden Seiten aus. Um jeden Zentimeter Boden wurde geackert, die Quantität der Zweikämpfe stieg, ohne das das Spiel aber jemals einen unfairen Anstrich hatte. Engagiert und hart geführtes Derbys ja, Unfairness nein. Ab Mitte Durchgang 2 schien dann auch dem VfG etwas die Puste auszugehen, denn sie mussten bis hierher für ihre 2:1-Führung hart arbeiten. Es wurde immer gleichwertiger, der VfG kam offensiv nur noch recht selten zur Geltung, der TV 01 drängte mit Macht, und im Schlußdrittel auch der einen oder anderen recht guten Möglichkeit, auf den Ausgleich. Je näher aber der Schlusspfiff rückte, desto mehr schien aber auch dem TV 01 etwas die Puste auszugehen. Weiterhin aber gewisses Derby-Feeling, tolle Zweikämpfe, gewisse Zeitschindereien der Führenden etc. Als dann ca. 10 Minuten vor dem Ende Vitali Neimann ausgewechselt werden musste, war nur noch schwer an einen TV 01-Ausgleich zu glauben. Doch die Gastgeber kämpften weiter, zeigten eine sehr ordentliche Performance, aber 2:2 in einem mittlerweile sehr ausgeglichenem Spiel fiel nicht mehr. So freuten sich die Gäste nach Abpfiff über einen am Ende nicht ganz unverdienten, aber doch hart erkämpften Sieg.

 

Fazit: Letztlich nicht unverdienter Sieg des VfG nach einem Ende doch vielleicht eher zerfahrenem Spiel. Die vorhandene Derby-Atmosphäre konnte sich nicht positiv auf die spielerische Qualität allgemein auswirken. Der TV 01 kann aber auf dieser Leistung im Abstiegskampf aufbauen, der VfG dürfte für lange Zeit an der Tabellenspitze safe sein.

 

Aufgebot TV01: 1 Viktor Scharten, 3 Karim Al-Wazani, 4 Vitali Neimann, 5 David Heuer, 8 Ralf Michael, 11 Nihat Sancakli, 13 Daniel Meier zu Farwig, 15 Frederick Bartels, 18 Dominik Harmeyer (Kapitän), 19 Ali Qamand, 39 Mario Bredenförder — 2 Jörg Kunze, 9 Benedikt Placke, 10 Jens Gerwin, 14 Tino Rauland

Trainer: Christoph Flerlage

 

Aufgebot  VfG: 1 Serdar Solak, 7 Ruslan Safarov, 9 Fabio Grelha, 10 Ümit Derya, 17 Delil Gün, 20 Aymen Boussoffara, 23 Niko Denk (Kapitän), 35 Ercüment Duman, 53 Gökhan Colak, 55 Murat Sengül, 61 Murat Demirci — 6 Hermann Sperling, 13 Nikolai Denk, 14 Valerian Riffel, 19 Alexander Michel

Trainer: Gökhan Colak

 

Tore: 1:0 (17.) Harmeyer, 1:1 (19.) Gün, 1:2 (34.) Grelha

 

Gelb: TV01 ( x)/VfG ( x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Antonius Rohrmann (SV Schwagstorf)

 

nä. Spiel: Sonntag, 02.10.2016, Anstoß: 13.00 Uhr, auswärts beim SC Herringhausen II