Fußball-B-Jgd. scheidet unglücklich aus Kreispokal 16/17 aus

Krombacher-B-Junioren-Kreispokal OS-Land/Stadt 2016/2017, Zwischenrunde

 

SG TV 01 Bohmte/Herringhausen     vs.     SG Osterc./Schw./Venne     2:3 (2:3)

                               

 

Zwischenrunde im diesjährigen Kreispokal-Wettbewerb für das Team um das Trainer-Quintett Claas Seidel, Daniel Noldt, Mert Demirci, Matthias Sprehe und Jörg Schröder. Im Kanalstadion in Herringhausen traf man in einem Altkreis-Derby auf die Nachbar-SG aus Ostercappeln, Schwagstorf und Venne. Favorisiert waren dabei sicherlich die Gäste aus der Kreisliga, aber die Gastgeber aus der Kreisklasse lieferten einen tollen Pokalfight. So setzten sich am Ende die Gäste doch relativ glücklich und sehr knapp durch.

 

Beide Teams boten von Anfang bis Ende den Besuchern einen unterhaltsamen Abend, waren immer im Vorwärtsgang-Modus. Den Gastgebern ist einzig der Vorwurf zu machen, im 1. Durchgang zu ungeschickt in Zweikämpfe im und am eigenen Strafraum gegangen zu sein. Aber auch die Gäste hatten diesbezüglich den einen oder anderen Wackler im Programm. So entwickelte sich ein kleines Strafstoß-Festival bis zur Pause. Die exzellente SR Silke Lüken verhängte, in allen Fällen völlig zurecht, 3 Strafstöße wegen Foulspiel. 2 auf Seiten der Gäste, einer auf Seiten der Gastgeber. Die Gäste verwandelten, die Gastgeber nicht. So gingen die Gäste bereits nach 5 Minuten durch Christian Ndombasi per Foulelfmeter in Führung, welche Tristan Gering in der 17. Minute per Abstauber nach einer Ecke auf 2:0 ausbaute. Hier dachte man, die Gäste würden ihre Favoriten-Stellung in einen Eindeutigkeits-Bereich schrauben. Doch weit gefehlt. Die Gastgeber ließen keinesfalls die Köpfe hängen, spielten weiter kampfstark und engagiert, und machten damit ihrem Gegner das Leben extrem schwer. Völlig zurecht erspielten sie sich in der 34. Minute dann auch die Chance auf den Anschlusstreffer. Wiederum berechtigter Strafstoß, doch Felix Dolle jagt das Leder an die Latte, von da aus ins Aus. Bitter. Doch die Heimischen blieben dran, und keine 2 Minuten doch der Anschluss. Michael Graf trifft aus dem Gewühl heraus aus 5 Meter. Aber der Match-Verlauf blieb richtig rassig, richtig Hammer. Keine 2 Minuten war der alte Abstand wieder hergestellt, wiederum Foulelfmeter, wiederum berechtigt, wiederum Christian Ndombasi der Torschütze, 1:3. Doch der Gastgeber blieb gallig, und wiederum keine 2 Minuten später wieder der Anschluss. Ein Tor aus der Kategorie “Tor des Jahres”. Freistoß von Kapitän Timo Schröder fast von der Mittellinie. Der Ball wird lang und länger, und schlägt über dem sichtlich verdutzten Gäste-TW Jonas Koppitz ein zum 2:3. Dann war Halbzeit 1 beendet, und man konnte konstatieren, das ganz schön was los war bis dato.

 

Mit dem Wissen um eine glückliche Gäste-Führung, die nicht besser waren, und der Erkenntnis, das in diesem Match noch lange keine Entscheidung gefallen war, gingen beide Teams Durchgang 2 an. Es blieb im Weiteren rassig, kampfstark, tempogeladen und abwechslungsreich. Ein typisches Pokalspiel eben. Regelrecht beackern tat man sich. Doch es wurde offensichtlich, das niemand der Akteure mehr große Torgefahr zu versprühen mochte. Denn echte Torchancen blieben eher Mangelware. Das Spiel verlor aber keineswegs irgendwelchen Glanz, beide Teams auf Augenhöhe und ergo absolut gleichwertig. Da aber wie gesagt kaum noch echte Torchancen zu registrieren waren, fielen im Umkehrschluss natürlich auch keine Tore mehr. So pfiff SR Lüken denn nach 4 Minuten Nachspielzeit ab, und die SG Ostercappeln/Schwagstorf/Venne durfte sich über ein glückliches Weiterkommen im Kreispokal freuen.

 

Fazit: Schade für unsere SG-Mannschaft, denn auch sie hätte zweifelsohne ein Weiterkommen verdient gehabt. Also Jungs, gramt und ärgert euch nicht zu sehr. Oder besser gesagt, Kopf hoch. In der Mannschaft steckt, das hat die heutige Performance bewiesen, eine Menge Potenzial, auch auf die nächsten Jahre hinaus gesehen. Das viel Fußball-Verstand besitzende Trainer-Quintett wird sicher an den richtigen Stellschrauben drehen, um in Zukunft einen erfolgreichen Weg mit den Jungs zu gehen. Es war nicht auszumachen, wer der Favorit war, die SG TV 01 Bohmte/Herringhausen verlässt erhobenen Hauptes den Kreispokal.

 

Aufgebot SGBOH: 1 Hergen Heske, 4 Henrik Schulze-Zumkley, 5 Felix Dolle, 6 Timo Schröder (Kapitän), 7 Johannes Nagel, 9 Jan Tönnies, 10 Dustin Ochmann, 11 Michael Graf, 12 Marius Brockmann, 13 Felix Wilker, 14 Leon Dirkes

eingewechselt: 2 Jannik Poppe, 8 Henrik Erdwien, 15 Finn Sucher

Trainer: Claas Seidel, Daniel Noldt, Mert Demirci, Matthias Sprehe, Jörg Schröder

 

Aufgebot SGOSV: 1 Jonas Koppitz, 2 Maurice Wessel, 3 Carl Osterhold, 4 Julian Schröder, 5 Leon Barkau, 6 Maurice Hellbaum, 7 Dario Vaubel, 8 Mattis Fehrmann, 9 Tristan Gering, 10 Christian Ndombasi (Kapitän), 11 Tom Fehrmann

eingewechselt: 12 Jakob-Kaspar Loheide, 13 Tarek Havel, 15 Mick Siebenand, 16 Henrik Engel

Trainer: Albert Kovermann, Niklas Schnieder

 

Tore: 0:1 (5.) Ndombasi per FE, 0:2 (17.) Gering, 1:2 (34.) Graf), 1:3 (36.) Ndombasi per FE, 2:3 (38.) Schröder

 

Gelb: SGBOH (2x)/SGOSV (1x)     5min und Rot: keine

 

SR: Silke Lüken

 

nä. Spiel: Samstag, 10.09.2016, Anstoß: 16.00 Uhr, im Kanalstadion Herringhausen gegen den Hunteburger SV

 

 

http://www.fupa.net/tv/match/tv-01-bohmte-ofv-ostercappeln-4561335-20209/chance-sg-tv-bohmte-herringhause-4