Daniel Meier zu Farwig neuer Trainer der 2. Herren Fußball

Nachfolge von Eric Brinkmeier ist mit Daniel Meier zu Farwig jetzt geregelt

 

Zum Leidwesen der Fußballabteilung des TV 01 Bohmte gab unlängst der langjährige Trainer der 2. Herren Fußball, Eric Brinkmeier, seinen Abschied zum Saisonende 2015/2016 bekannt. Somit war die Abteilung gefordert, sich eifrigst nach einem Nachfolger für Brinkmeier umzusehen. Diese Suche kann die Abteilung nun für beendet erklären, denn in dem langjährigen Spieler und Kapitän der 1. Herren des TV 01, Daniel Meier zu Farwig, steht nun ein Bohmter Urgestein als kompetenter Spielertrainer in den Startlöchern, um das Team aus der 1. Kreisklasse Nord B zu betreuen, und mit ihm einen ähnlichen Erfolgsweg zu gehen, wie es lange Jahre Eric Brinkmeier tat.

Daniel Meier zu Farwig

In einem Interview mit dem Redakteur der TV 01-Homepage, äußerte sich Meier zu Farwig zu seiner neuen Aufgabe, und dem vielen neuen Drumherum, welches ihn in Zukunft erwartet. Nachfolgend das Interview:

 

TV01: Wie lange hast du in der 1. Herren des TV 01 gespielt, und verlässt du die Mannschaft mit einem weinenden, oder doch eher lachenden Auge?

MzF.: Ich habe 13 Jahre lang beim TV 01 in der Ersten Mannschaft gespielt. Mit der Mannschaft konnte ich, unter Trainern wie Eric Brinkmeier, Jens Möllering, Jens Pelster, Thomas Weitzmann, Frank Persson, Waldemar Reimer, Rainer Mannel, Dieter Dirkes und Christian Heyer viele Erfolge feiern. Ich gehe mit beiderlei Augen. Das weinende Auge ist sicherlich insofern zu sehen, da mir die Erste natürlich ans Herz gewachsen ist, ich dort 13 Jahre auch mit meinen Kumpels aktiv war. Das lachende Auge gibt es auch, da ich immer im Sinne des TV 01 denke, und weiß, wann es Zeit ist, auch mal den Jüngeren Platz zu machen.

 

TV01: Wirst du in Zukunft an spielfreien Tagen der Zweiten nochmal bei der Ersten aushelfen, wenn entsprechender Bedarf besteht, oder schließt du das aus?

MzF.: Ausgeschlossen ist das sicherlich nicht. Aber da ich im Rahmen meiner neuen Aufgabe sicherlich weiterhin im ständigen Austausch mit Christian Heyer sein werde, und wir in Bohmte hoffentlich wieder die “Dreifach-Spieltage” bekommen, werden solche Dinge sicherlich besprochen, und zu einer guten Lösung geführt werden.

 

TV01: Wie kam der Kontakt zustande, und was hat letztlich den Ausschlag für die Zusage gegeben?

MzF.: Unser Fußballobmann Bert Kemper sprach mich unlängst auf dieses Thema an. Unter anderem hatte er im Hinterkopf, das ich ja vorletzte Saison für lange Zeit, gemeinsam mit Malte Henrichs, die Vertretung für unseren erkrankten Trainer Christian Heyer übernommen hatte und das Team im Abstiegskampf der Bezirksliga auf Kurs halten konnte. Da mein Abschied aus der Ersten zusätzlich ja schon durchgesickert war, kam Kemper auf mich zu und fragte mich, ob ich mir die Nacfolge von Eric vorstellen könnte. Da ich ja ein Bohmter bin habe ich dann nach kurzer Überlegungszeit zugesagt.

 

TV01: Mit welchem Gefühl trittst du das sicherlich schwere Erbe von Eric Brinkmeier an?

MzF: Eric hat zweifelsohne einen tollen Job mit seiner Mannschaft gemacht und die Messlatte sicherlich hoch gelegt. Von daher wird von meiner Seite aus sicherlich eine Spur Nervosität mit im Spiel sein, ob ich dem Bild der Mannschaft gerecht werden kann. Aber natürlich ist auch Vorfreude mit dabei, weil ich weiß, das ich eine starke Mannschaft übernehme, die sich vor keinem Gegner in der Liga verstecken muss.

 

TV01: Mit welchem Kader, auch von der Anzahl her, planst du, oder würdest gerne planen können?

MzF.: Wichtig ist für mich, eine Mannschaft zu haben, die steht, die ein Grundgerüst hat. Wie das aussieht, wird sich in der Vorbereitung noch zeigen. Aber grundsätzlich sollen vor allem die jüngeren Spieler, die in der Ersten nicht so zum Zuge kommen, bei mir mit eingebunden werden. Schön wäre es, einen 16er-Kader zu haben. Auch diesbezüglich werde ich sicher in ständigem Austausch mit Christian Heyer stehen.

 

TV01: Für welche Art Fußball zu spielen stehst du?

MzF.. Ich möchte die Mannschaft so gut es geht offensiv spielen lassen, gepaart mit sehr viel Ballbesitz-Fußball. Wie meine Rolle dabei als spielender Trainer aussehen wird, wird sich zeigen.

 

TV01: Was sind deine Ziele, oder das Saisonziel, mit der Mannschaft?

MzF.: Zunächst einmal möchte ich für mich persönlich zusehen, das ich als Trainer Fuß fasse. Wenn mir das gelingt, und ich auch meine Ideen auf die Jungs übertragen kann, dann würde ich schon ganz gerne wieder unter den Top 5 der 1. Kreisklasse landen, und mittelfristig die Mannschaft in die Kreisliga versuchen zu führen. Desweiteren möchte ich natürlich mit den Jungs sehr viel Spaß haben.

 

TV01: Wie siehst du deine Rolle als ja quasi Bindeglied zwischen der Ersten und der Dritten?

MzF.: Da werde ich sicherlich gefordert sein, den Leuten, die aus der Ersten zu mir kommen, soviel wie möglich Spielpraxis zu geben. Jedem aus der Dritten gebe ich natürlich auch die Möglichkeit, sich zu empfehlen. Also wirke ich quasi auch irgendwo bei der Kader-Zusammenstellung der anderen beiden Mannschaften ein Stück weit mit.

 

TV01: Wie stellst du dir denn die Zusammenarbeit der Mannschaften untereinander vor in Zukunft?

MzF.: Persönlich zunächst verstehe ich mich sehr gut mit der Ersten, Trainer Christian Heyer, der Dritten und derem Trainer Christoph Flerlage. Habe ja auch nach meiner Rekonvaleszens-Zeit ein paarmal in der Dritten ausgeholfen. Ich stelle mir das so vor, das wir alle gemeinsam für vernünftige Absprachen und ein absolut freundschaftliches Verhältnis untereinander sorgen. Damit hätten wir dann sicherlich gute Chancen, einen gut funktionierenden Sportbetrieb in der Abteilung zu gewährleisten.

 

TV01: Letzte Frage Daniel. Ein sicherlich brisantes Thema und eine Baustelle. Die Torwart-Frage. Hast du schon mit der Familie Dirkes gesprochen wegen der T-Frage? Denn Sebastian Langanke und Matthias Lange werden im Kader der Ersten stehen, dein Kumpel Florian Dirkes hat aufgehört, und ob man Werner Dirkes noch einmal zum Rücktritt vom Rücktritt des Rücktrittes überreden kann, sei mal dahin gestellt. Und dann ist nur noch Jens Schröder da, der aber in der Dritten gebraucht wird.

MzF.: Da hast du Recht, Mönti, das ist eine Baustelle. Florian ist ja unter der Woche als Bauingenieur in Berlin. Wenn er denn dann am Wochenende mal zuhause ist, und ich ihn zu einem Einsatz überreden kann, auch ohne Training, wäre mir natürlich sehr geholfen. Mit seinem Onkel Werner werde ich natürlich auch in Kontakt bleiben. Sollten wir wieder die Dreifach-Spieltage in Bohmte hinbekommen, habe ich natürlich auch die Möglichkeit, bei Heimspielen, nach Absprache am Vorabend mit Christian Heyer, den Torwart bei mir einzusetzen, den Christian für den Sonntag als 2. Torwart auf dem Zettel hat. Ganz bitter wäre es natürlich, wenn sich einer der Torwarte verletzen würde. Irgendwie würden wir dieses Problem dann zwar auch lösen, aber hoffen wollen dir das natürlich nicht.

 

Die Fußballabteilung des TV 01 Bohmte bedankt sich bei Daniel Meier zu Farwig für dieses Interview, und wünscht ihm viel, viel Glück, Spaß und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.