Zweites 0:1 für Fußball-1. Herren binnen 48 Stunden

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2015/2016, 23. Spieltag

 

TV 01 Bohmte I     vs.     TSV Wallenhorst I     0:1 (0:0)

                      

 

Zweites Spiel der Monster-Serie mit 4 Spielen innerhalb von 7 Tagen für das Team um Christian Heyer. Am Sonntagnachmittag bot sich im Sportpark Ovelgönne für den TV 01 so eine Art kleiner Matchball im Kampf um den Klassenerhalt gegen den direkten Mitkonkurrenten TSV Wallenhorst. Nach der erwarteten 0:1-Niederlage gegen den designierten Meister VfR vom Freitag, war die heutige 0:1-Niederlage gegen die Elf von der Kaisereiche aber nicht unbedingt erwartet worden, und sollte im Endspurt der Liga auch hoffentlich nicht mehr allzu sehr schmerzen.

 

Eine Begegnung mit gemischten Gefühlen präsentierte sich dabei über die gesamte Spieldauer hinweg. Zunächst mussten beide Teams aber erstmal sich an den, pünktlich zum Anpfiff, einsetzenden Hagelschauer akklimatisieren. Dieser war dann nach ca. 10 Minuten beendet. Hatte man in der Vergangenheit oft das Damoklesschwert über die Abwehr der Bohmter gehoben, so konnte am heutigen Tage sagen, die Abwehr stand einigermaßen sicher, nur der Offensive fehlte es total an Durschlagskraft. Ein 1. Durchgang, der von nicht allzu vielen, echten Höhepunkten geprägt war. Die Bohmter konnten in der 32. Minute auf sich aufmerksam machen, als nach einem schnell ausgeführten Freistoß Rene Frese per perfekter Ballannahme an das Spielgerät kommt, dessen knallharter Schuß Gäste-TW Philipp Parlow dann die ersten Schweißperlen des Spiels auf die Stirn treiben sollte. Aber auch der TSV sollte sein Highlight haben in der 36. Minute. Direkter Freistoß durch Felix Wiertelorz aus 22m, ein echter Hammer, doch mit einer sensationellen Parade sollte Bohmtes TW Matthias Lange diesen noch soeben aus dem Winkel zur Ecke kratzen. Beide Teams beackerten sich im weiteren was ging, doch nennenswertes sollte bis zum Pausenpfiff nicht mehr passieren. Ein absolut ausgeglichenes Spiel stand somit leistungsgerecht 0:0 zur Pause.

 

Nach der Pause sollten sich die Verhältnisse bis zur 58. Minute nicht großartig ändern. Bis dahin sollte beiden Teams immer noch nicht der entscheidende Zugriff auf das Spiel gelingen. Doch dann, an sich wie aus dem Nichts die Wallenhorster Führung. Kluger Pass von Jonas Hörnschemeyer in den Lauf von Philipp Eckhardt, die Bohmter Abwehr, mit ihrem einzigen Aussetzer des Spiels, schaut nur zu, und Eckhardts Flachschuss aus 9m war dann nicht mehr für TW Lange zu halten. Nun war der TV 01 gefordert, doch der TSV stand im großen und ganzen sehr sicher. Sie waren sehr, sehr präsent am Mann, und boten den Bohmtern nicht einen Millimeter Raum für ein gewinnbringendes Pass-Spiel. Der Wille des TV 01 war zwar zweifelsohne erkennbar, hier wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen, doch an diesem Tage fehlte scheinbar die körperliche Frische, sich entscheidend gegen einen gewiss nicht übermächtigen Gegner durchsetzen zu können. Fast wäre aber noch der Ausgleich gelungen. In der 66. Minute setzte sich in einem der wenigen Momente mal das Bohmter Offensivspiel durch. Claas Seidel setzt sich über die rechte Seite durch, zieht in den Strafraum, kann aus 12m das Tor bald selber machen, doch uneigennützig will er auf den mitgelaufenen Rene Frese querspielen. Doch Seidels Anspiel kommt nicht millimetergenau in den Fuß von Frese, der etwas abgetrieben wird, und dessen Schuß aufs leere Tor dann nicht im Netz, sondern nur am linken Außenpfosten, und dann im Toraus landet. So versuchte Bohmte dann, dank messerscharfer Wallenhorster Abwehrarbeit, erfolglos bis Spielende, das Ruder noch irgendwie herumzureißen. Abpfiff, und der TSV Wallenhorst freute sich über einen sicherlich nicht unverdienten Big Point im Abstiegskampf.

 

Fazit: Nicht unverdiente Niederlage des TV 01. Lag es am Spaß auf der Strass vom Samstagabend, das am heutigen Tage etwas die körperliche Frische fehlte, um entscheidende Impulse im Spiel zu setzen? Man hat einen Matchball im Abstiegskampf ausgelassen, doch man hat noch weitere 7. Zwar ist das ein Horror-Spielplan mit 4 Spielen in 7 Tagen, doch der Kader von Trainer Heyer sollte breit genug sein, die entscheidenden Punkte im Endspurt noch zu holen. Das Format dazu hat die Mannschaft allemal.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 2 Matthias Wittenbrink (62. 12 Mert Demirci), 4 Ralf Möllering (Kapitän), 5 Ralf Michael, 6 Tobias Fricke, 9 Rene Frese, 11 Claas Seidel, 13 Sebastian Warhus, 14 Daniel Noldt (80. 15 Luka Stegmann), 16 Niclas Fricke, 19 Robin Röcker

ohne Einsatz: 21 Sebastian Langanke (ETW), 8 Daniel Meier zu Farwig, 18 Yusuf Bakir

Trainer: Christian Heyer

 

Aufgebot TSVW: 26 Philipp Parlow (Kapitän), 2 Marc Kröger, 3 Jens Bauer, 4 Lars Brockhoff, 5 Felix Wiertelorz, 6 Patrick Klöppel, 7 Jonas Hörnschemeyer, 8 David Brüwer, 9 Vincent Brüwer (46. 13 Sebastian Kröger), 10 Lars Bauer (90. 17 Bastian Dreier), 15 Jan-Philipp Eckhardt (62. 16 Til Schwerdtfeger)

ohne Einsatz: 1 Marc Hundelt (ETW), 12 Nico Röwekamp, 14 Daniel Bauer

Trainer: Holger Karp

 

Tor: 0:1 (56.) Eckhardt

 

Gelb: TV01 (2x)/TSVW (0x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Fabian Ropken (VfR Voxtrup)   SRA: Martin Farys, Benedikt Brink

 

nä. Spiele:

– Mittwoch, 27.04.2016, Anstoß: 19.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen die SF Schledehausen I

– Freitag, 29.04.2016, Anstoß: 18.15 Uhr, auswärts beim TuS Haste 01 (Abfahrt Fanbus ZOB: 18.15    Uhr !!!)