Bohmter Kampfsportler bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich

Am 7. November fand in Neustadt am Rübenberge die Deutsche Einzelmeisterschaft der IBF Deutschland eV statt. An diesem letzten Turnier-Highlight in diesem Jahr nahmen auch Taekwon-Do-Sportler aus Bohmte und Bad Essen an.

Im Formenbereich startete, erstmals seit langem, ein Synchronteam bei den Jugendlichen (bis einschließlich 15 Jahre) bestehend aus den Bad Essenerinnen Mikolt Görner, Pia Marenke und Lena Kühnast. Trotz einer guten Vorstellung mussten sie sich aber am Ende mit Platz fünf begnügen. Anschließend trat Mikolt noch im Einzel an, konnte sich aber leider wiederum mit einer starken Darbietung nicht platzieren.

Nach der Mittagspause begannen die Kämpfe. Hier startete Lena das erste Mal bei den Erwachsenen (ab 16 Jahre). Nachdem sie als Jüngste ihres Pools ihren ersten Kampf verlor, konnte sie letztlich noch den dritten Platz belegen – hinter zwei Teilnehmerinnen der Weltmeisterschaft im Oktober. Eine sehr respektable Leistung.

Bei den Kindern (bis einschließlich zehn Jahre) trat Conner Ellermann in der Klasse bis 55 kg an und konnte hier den ersten Platz erringen. Außerdem bei den Kindern traten Marc Wegel (bis 40 kg) und Wadim Roller (bis 35 kg) an. Während Marc seinen ersten Kampf knapp verlor, gewann er seinen zweiten Kampf durch technischen K.O. (fünf Punkte Vorsprung) und wurde damit dritter, anders Wadim, der seinen ersten Kampf gewann, aber im Finale dann seinem Gegner sehr knapp unterlag und damit den zweiten Platz belegte.

Auch im Bereich der Jugendliche (elf bis 15 Jahre) nahmen Schüler der heimischen Kampfsportgemeinschaft teil. Jasmin Wegel zeigte bei ihrem ersten Turniereinsatz als Jüngste in der Klasse bis 65 kg eine sehr gute Leistung, musste sich aber gegen ihre deutlich erfahreneren Gegnerinnen zwei mal geschlagen geben und konnte sich somit nicht platzieren, ebenso Hamza Karakut in der gleichen Gewichtsklasse bei den männlichen Jugendlichen. Der dritte Jugendliche war Maxim Roller in der Gewichtsklasse bis 35 kg. Nach einem Technischen K.O. Im ersten Kampf verlor allerdings auch er seinen zweiten Kampf, und zugleich das Finale, sehr knapp, und musste sich somit am Ende mit dem Deutschen Vizemeistertitel begnügen. Aber alles in allem war dies eine sehr erfolgreiche Meisterschaft für die heimischen Kampfsportler, und die erreichten Platzierungen lassen auf noch bessere Ergebnisse bei den kommenden Turnieren hoffen.