1. Herren kassiert deftige 2:6-Klatsche

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2015/2016, 11. Spieltag

 

VfL Kloster Oesede I     vs.     TV 01 Bohmte I     6:2 (3:0)

                                

 

Kaiserwetter an der Waldbühne, ein traumhafter und gepflegter Naturrasen-Teppich, doch spielen musste das Team um Christian Heyer auf dem direkt daneben liegenden, sehr engen Kunstrasen-Platz. Ein Schelm, wer Böses bei dieser Entscheidung der Gastgeber denkt. Überhaupt nicht zurechtkommend mit diesem Platz, musste eine weitenteils auch indisponiert spielende Bohmter Mannschaft dann eine auch in der Höhe verdiente 2:6-Schlappe einstecken.

 

Verzichten musste Trainer Heyer dabei vor allem auf Niclas Fricke. Das der Denker und Lenker im Mittelfeld fehlte, sollte im weiteren Verlauf des Spiels offensichtlich werden. Ohne ordnende Hand im Aufbau blieb vieles beim TV 01 dem Zufall überlassen. Manchmal gefährliches Quergespiele vorm eigenen Strafraum, oftmals planlos nach vorne geschlagene lange Bälle. Immer wieder hing das Mittelfeld in der Luft, der TV 01 bekam einfach keinen Zugriff auf das Spiel, die schnelle Offensiv-Reihe um Rene Frese, Dominique Schierbaum und Claas Seidel hatte auf dem sehr kleinen Platz nullkommanull Chancen, ihre Schnelligkeit auszuspielen. So blieben die Geschehenisse über die kompletten 90 Minuten stets unter Kontrolle des VfL, der eine gute und vernünftig strukturierte, aber eben auch keine überragende Vorstellung ablieferte. Schon gleich nach 6 Minuten hätte es 1:0 für die Gastgeber stehen können. Im eigenen Halbfeld spielt Daniel Meier zu Farwig einen Querpass direkt in die Füsse von Rico Niermann, der alleine auf TW Florian Dirkes zulaufen und ihn umkurven kann. Mit letzter Kraft kann Dirkes im Fallen aber noch den Schuss aufs leere Tor abwehren. Einen anderen Verlauf hätte das Spiel evtl. in Minute 11 nehmen können. Rene Frese steckt durch auf Daniel Noldt, der aus 5m halbspitzer Winkel flach aber leider nur den Pfosten trifft. Doch dann rollte die Lokomotive VfL. In der 18. Minute die Führung. Bohmte vertändelt nach eigenem Einwurf in der Abwehr den Ball, und Damian Hülsmann kann mit einem Schuss aus 18m zentrale Position, vorbei am chancenlosen TW Dirkes, flach ins linke untere Eck treffen. Bohmte geschockt, ohne jegliche Zuordnung in der Defensive, und bereits 3 Minuten später das 2:0, erneut durch Damian Hülsmann, der aus 7m aus dem Gewühl heraus trifft. Die Bohmter Offensive lahmte nun vollends. Aber trotzdem hätte man in der 33. Minute heran kommen können. Einer der wenigen guten Angriffe, Rene Frese wird im Strafraum von den Beinen geholt, und es gab berechtigten Strafstoß. Dominique Schierbaum trat an, doch sein halbhoch getretener Ball war eine dankbar zu lösende Aufgabe für VfL-Keeper Redzewsky. Der verschossene Elfer schien im weiteren dann Bohmte zusätzlich sowas wie den Rest gegeben zu haben. Im gegenteil, die Gastgeber erhöhten vor der Pause sogar durch Laurin Hülsmann noch auf 3:0, der nach einem abgefälschten Freistoß von Christoph Beinlich 7m vor dem Tor freisteht, und keine Mühe hat einzuschieben. Ein richtiges Brett zur Pause für Bomte.

 

Sollte Trainer Heyer in der Kabine mahnende Worte gesprochen haben, waren diese 36 Sekunden nach Wiederbeginn schon wieder Makulatur. Soviel zum Thema Aufpassen im Defensiv-Bereich. Denn wie kann es sein, das VfL-Kapitän Rico Niermann auf Vorlage von Christoph Beinlich plötzlich mutterseelenallein vor TW Dirkes steht? Jedenfalls sagte Niermann Dankeschön, und trifft aus 5m. Keine Minute nach Wiederbeginn rum, und es steht gar 4:0. Ein kleiner Lichtblick in der 55. Minute. Einwurf Bohmte, der Ball gelangt zum eingewechselten Luca Oevermann, der Dominique Schierbaum bedient, und dieser trifft mit einem harten und platzierten Flachschuss aus 8m spitzem Winkel wenigstens zum 1:4. Doch das brachte den TV 01 nicht weiter, die Gastgeber behielten weiter alles unter Kontrolle. Da konnte Trainer Heyer wechseln, wie er wollte. Heyer hatte bis zur 60. Minute bereits alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft. Evtl. wäre für den TV 01 vielleicht doch noch was gegangen, wenn der ansonsten exzellente SR Hagedorn aus Glandorf den 2. Muss-Elfer, nach klarem Foul an Rene Frese, für Bohmte pfeift. Er tat es aber nicht. Hat die Situation vielleicht anders wahrgenommen, das muss man ihm einfach zugestehen. 4 Minuten später machten die Klosteraner dann entgültig drauf auf diese Partie. TW Dirkes spekuliert auf einen Abseitsentscheidung, geht nur halbherzig knapp außerhalb des Fünfers in ein Luftduell mit einem kopfballspielenden Klosteraner, dieser ist zuerst am Ball, der Ball gelangt zu Julian Knöschke, der aus 1m nur noch ins leere Tor zu nicken braucht. Als quasi Sahnehäubchen machte Rico Niermann dann in der 71. Minute, gegen einen nicht mehr existenten TV 01, das halbe Dutzend voll. Rico Niermann sieht, das TW Dirkes zu weit vor seinem Tor postiert ist, und hält aus 20m einfach mal drauf, drin war er. Man musste zu diesem Zeitpunkt befürchten, das sich ein richtiges Debakel für die Bohmter anbahnen würde. Obwohl ein halbes Dutzend Gegentore des Guten wirklich schon zu viel waren, hielt man mit Ach und Krach das eigene Gehäuse vor weiteren Gegentoren sauber. Man konnte sogar noch, 2 Minuten nach dem 1:6 sogar, als kleines Ausrufezeichen, noch das 2:6 markieren. Für dieses zeichnete Matthias Wittenbrink per Kopf aus 8m verantwortlich, nach Flanke Daniel Noldt. Der VfL hatte mittlerweile sein Pensum bis auf das Allernötigste heruntergefahren. So schaukelte sich dann das Spiel ohne weitere größere Höhepunkte dem Abpfiff entgegen.

 

Fazit: Nein TV 01 Bohmte, das war absolut gar nichts. Aber trotzdem dasselbe wie jedes Jahr, der TV 01 Bohmte kommt einfach mit diesem engen, kurzen Kunstrasen-Platz in Kloster Oesede nicht zurecht. Hier hagelt es für Bohmte immer reichlich Gegentore. Es ist anzunehmen, das Trainer und Team die richtigen Schlüsse aus dieser Partie ziehen werden, sich wieder aufbauen und engagierter wie heute die nächsten Aufgaben angehen. Von daher, ein absolut verdienter Sieg der Gastgeber, aber die Bohmter werden dieses Brett sicherlich verschmerzen können.

 

Aufgebot  VfL: 1 Matthias Redzewsky, 4 Christoph Beinlich, 6 David Meyer, 7 Damian Hülsmann, 9 Laurin Hülsmann (64. 11 Nico Brinkmeyer), 10 Rico Niermann (Kapitän), 13 Nils Miebach (76. 12 Kai-Philipp Brunzel), 14 Maik Kavermann, 16 Vladislav Werle, 18 Julian Knöschke (73. 2 Kai Schönhoff), 20 Niko Willmann

ohne Einsatz: 22 Kevin Mentrup (ETW)

Trainer: Michael Wirtz

 

Aufgebot TV01: 1 Florian Dirkes, 4 Ralf Möllering, 5 Ralf Michael, 6 Tobias Fricke (59. 2 Matthias Wittenbrink), 7 Dominique Schierbaum, 8 Daniel Meier zu Farwig (Kapitän), 9 Rene Frese, 11 Claas-Christoph Seidel (53. 20 Luca Oevermann), 12 Mert Demirci, 14 Daniel Noldt, 15 Luka Stegmann (46. 17 Fabian Habeck)

ohne Einsatz: 21 Sebastian Langanke (ETW), 2 Matthias Massmann

Trainer: Christian Heyer

 

Tore: 1:0 (18.) D. Hülsmann, 2:0 (21.) D. Hülsmann, 3:0 (42.) L. Hülsmann, 4:0 (46.) Niermann, 4:1 (55.) Schierbaum, 5:1 (67.) Knöschke, 6:1 (71.) Niermann, 6:2 (73.) Wittenbrink

 

Bes. Vorkommnis: Schierbaum (TV 01) verschießt Foulelfmeter (34.)

 

Gelb: VfL (2x)/TV01 (3x)     Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Christoph Hagedorn (SC Glandorf)   SRA: Timon Meier, Tobias Britzwein

 

nä. Spiel: Freitag, den 06.11.2015, Anstoß: 19.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den SC Lüstringen