Fußball-1. Herren bietet Fans den puren Wahnsinn

Bezirksliga Weser-Ems Staffel 5 2015/2016, 10. Spieltag

TV 01 Bohmte I     vs.     TuS Haste I     6:3 (1:3)

                      

 

Zum ersten Spiel nach Umstellung auf die Winterzeit musste das Team um Trainer Christian Heyer am heutigen Sonntag im heimischen Sportpark Ovelgönne gegen den Aufsteiger TuS Haste antreten. Das es am Ende hier noch einen furiosen 6:3-Sieg zu feiern gab, war nach einer vollkommen desolaten und mausetoten Performance in Durchgang 1, und einem 0:3-Rückstand, sowohl von allen Beteiligten des Bohmter Lagers, als auch des Haster Lagers in der Form sicherlich nicht mehr erwartet worden.

 

Es schien beinahe so, als ob den Bohmtern die eine Stunde mehr an Schlaf überhaupt nicht gut getan hatte. Beim Wiedersehen des TV 01 mit seinem ehemaligen Spieler Christopher Schlüter hatten die Bohmter im gesamten Verlauf des 1. Durchgangs frappierende Mühe, in irgendeiner Form Zugriff auf Spiel und Gegner zu finden. Man zeigte eine leblose und völlig missratene Performance. Nichts klappte, keine Einstellung, null. Viele, viele Fehlpässe im Spiel der Bohmter. Einfach nur desolat. Doch auch die Gäste aus Haste zeigten keine überragende, aber zumindestens eine vernünftig strukturierte Vorstellung. Ein Tor der Osnabrücker lag an sich deswegen aber nicht unbedingt in der Luft, fiel dann aber in Minute 15, quasi aus dem Nichts, doch. Der heute eher unglücklich agierende Matthias Wittenbrink verliert im Halbfeld ein Kopfballduell, dadurch kann David Wilke mehr oder weniger alleine auf TW Florian Dirkes zulaufen, ihn umkurven und zum 0:1 einschieben. Bohmte schon da irgendwie traumatisiert, da änderte ein Zufalls-Lattentreffer von Mert Demirci nichts dran. Fast folgerichtig in Minute 27 das 0:2. Einfachstes Pass-Spiel der Gäste am Bohmter Strafraum, der TV 01 schaute wie paralysiert zu, Florian Lübbe spielt auf Martin Hepke, der aus 16m halbhoch links trifft. Zu diesem Zeitpunkt ein echtes Brett für Bohmte. 7 Minuten später gar das 0:3. Langer Freistoß aus dem Mittelfeld, Florian Lübbe wird 7m vor dem Tor beim Kopfball nicht gestört, und der in dieser Situation nicht zu 100% schuldlose Florian Dirkes holt den Ball zum 3x aus dem Netz. Ohje TV 01, die bis dato auch rein gar nichts auf die Kette bekamen. Keiner der Fans mochte zu diesem Zeitpunkt auch nur noch einen einzigen Pfifferling auf die Bohmter geben. Doch dann doch noch ein leises Fünkchen Hoffnung. Erster gefährlicher Angriff, Haste zu nachlässig in der Deckung, Rene Frese lässt 2 Gegner aussteigen, und schiebt aus 6m flach ein. Bohmte und Haste wechselten, doch die nächste Großchance besaßen die Gäste durch Florian Lübbe. Trotz des Tores, der TV 01 war nicht im Spiel, und musste kurze Zeit später eine vollkommen verdiente 3:1-Halbzeitführung des Aufsteigers quittieren. Der Glaube an eine Wendung aus Bohmter Sicht fiel extrem schwer.

 

Doch dann muss irgendetwas Einschneidendes in den beiden jeweiligen Kabinen in der Pause passiert sein. Der TuS Haste stellte das  Fußball spielen fast komplett ein, brach total ein. Was hat Trainer Manzei mit seinen Jungs bloß besprochen? Eine großartige taktische Umstellung im Haster Spiel fiel dem geneigten Besucher kaum ins Auge. Doch es gab nur noch eine auseinander fallende Haster Mannschaft, und ein Bohmter Team, das eine kaum mehr für möglich gehaltene Moral und jede Menge Rückgrat zeigte. Plötzlich, wie als wenn man einen Kippschalter umlegt, funktionierte die TV 01-Offensivpower so allmählich. Doch es bedurfte eines Eigentores von TuS-Akteur Alexander Spoida in Minute 50, der eine scharfe Hereingabe von Daniel Noldt ins eigene Tor beförderte, um Bohmte, ohne viel eigenes Dazutun wieder ins Spiel zu bringen. 40 Minuten noch zu spielen, auf einmal roch alles nach einer richtig geilen 2. Halbzeit. Fortan gab es nur noch TV 01 Bohmte, und unerklärlicherweise nix mehr TuS Haste. Haste zeigte überhaupt keine Gegenwehr mehr. Daher kannte der Jubel im Bohmter Lager auch keine Grenzen mehr, als der 3:3-Ausgleich fiel. Ein Abpraller im Mittelfeld rutschte durch, Dominique Schierbaum kann alleine auf TW Markus Diekmann zulaufen, und aus 12m flach treffen. Der Wahnsinn pur in Bohmte, der TV 01 war mausetot und desolat, aber egalisiert einen 0:3-Rückstand, unfassbar. Die Spielanteile hatten sich komplett gedreht, die Begegnung mutierte zu einem fröhlichen Scheibenschießen. So denn ging Bohmte sogar 4:3 in Führung. Frese spielt in Minute 72 auf der linken Seite 2 Haster aus, passt von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Schierbaum, der keine Mühe hat, aus 3m ins leere Tor zu schieben. Bohmte mit einer Serie guter Möglichkeiten, Bayer Leverkusen ließ grüßen. Der Haster Trainer Ricardo Manzei wurde sukzessive ruhiger, die mittlerweile existenten Darbietungen seiner Schützlinge müssen ihm einen Dolchstoß versetzt haben. Die nun über alle Maßen spielfreudigen Schierbaum und Frese nahmen die TuS-Abwehr ein ums andere mal auseinander. Frese erhöhte bis zur 85. Minute noch auf 6:3. Gemessen an den Chancen hätten bis zum Abpfiff noch zwei weitere Tore zu einem evtl. 8:3 fallen können. Doch das wär dem Guten vielleicht ein wenig zu viel gewesen. Alles fragte sich nur noch, was hier denn abging, nach einer dermaßen desolaten 1. Halbzeit des TV 01. Dann war Schluß, und konsternierte Haster schlichen wie begossene Pudel vom Platz, während verständlicherweise die Bohmter ausgelassen feierten.

 

Fazit: Wie kann eine Fußball-Mannschaft wie heute der TuS Haste nur so dermaßen einbrechen? Die Geschehenisse muss man aus Bohmter und auch aus Haster Sicht erstmal sacken lassen. Ein unerklärlicher, und auch nicht mehr erwarteter 2. Durchgang an der Ovelgönne. Schwer, zu so etwas die passenden Worte zu finden. Aber gut. Bohmte hat am Ende noch völlig verdient 3 Punkte eingefahren, und den Kontakt zum oberen Drittel der Tabelle hergestellt. Weiter so, Jungs. Trotzdem bitte hinterfragen, warum man so eine Katastrophen-Halbzeit spielt, wie die 1.

 

Aufgebot TV01: 1 Florian Dirkes, 4 Ralf Möllering (Kapitän), 5 Ralf Michael, 9 Rene Frese, 10 Matthias Wittenbrink (40. 8 Daniel Meier zu Farwig), 11 Claas-Christoph Seidel, 12 Mert Demirci (83. 18 Yusuf Bakir), 14 Daniel Noldt, 16 Niclas Fricke, 17 Fabian Habeck (46. 7 Dominique Schierbaum), 19 Robin Röcker

ohne Einsatz: 21 Sebastian Langanke (ETW), 13 Sebastian Warhus, 20 Luca Oevermann

Trainer: Christian Heyer

 

Aufgebot TuSH: 1 Marcus Diekmann, 2 Alexander Spoida, 3 Luca-Christer Kahmann, 4 Christopher Schlüter, 5 Kersten-Uwe Knopp, 6 Mischa Kohlhaas, 7 Sven Wehler (70. 12 Ferdinand Schlatt), 8 David Wilke (Kapitän – 73. 15 Daniel Fuhrmann), 9 Martin Hepke (41. 13 Lennart Wulftange), 10 Oguzhan Karacan, 11 Florian Lübbe

ohne Einsatz: 22 Jan Münnich (ETW), 14 Philipp Kühn, 16 Alexander Limberg, 17 Dennis Schnieder

Trainer: Ricardo Manzei

 

Tore: 0:1 (15.) Wilke, 0:2 (27.) Hepke, 0:3 (34.) Lübbe, 1:3 (39.) Frese, 2:3 (50.) Eigentor Spoida, 3:3 (59.) Schierbaum, 4:3 (72.) Schierbaum, 5:3 (82.) Frese, 6:3 (85.) Frese

 

Gelb: TV01 (0x)/TuSH (2x)   Gelb-Rot: TV01 (0x)/TuSH (1x)   Rot: keine

 

SR: Fabian Ropken (VfR Voxtrup)   SRA: Martin Farys, Benedikt Brink

 

nä. Spiel: Sonntag, 01.11.2015, Anstoß: 14.00 Uhr, auswärts beim VfL Kloster Oesede I (Abfahrt Fanbus ZOB Bohmte: 13.00 Uhr !!!!!!)