Fußball-2. Herren aus dem Kreispokal 15/16 ausgeschieden

Krombacher-Kreispokal OS-Land 2015/2016, 3. Runde

 

TV 01 Bohmte II     vs.     BW Hollage II     0:4 (0:0)

(1. KK Nord B)                 (Kreisliga Nord)

                       

 

Dienstagabend, Sportpark Ovelgönne. Es war mal wieder Pokal-Zeit angesagt beim TV 01 Bohmte. Es stand eines dieser berühmten Duelle David (Bohmte) gegen Goliath (Hollage) auf dem Programm. Die Favoritenrolle lag demnach eindeutig beim Gegner des Teams um Cheftrainer Eric Brinkmeier. Der Bezirksliga-Absteiger vom Benkenbusch konnte sich letztlich dann auch verdient für das Achtelfinale qualifizieren, gegen eine aber über weite Teile des Spiels couragiert auftretende Bohmter Mannschaft.

 

logo krombacher pokal 15-16

 

Erneut musste Cheftrainer Brinkmeier dabei auf sein Offensiv-Trio Julian Gartmann, Tristan Buse und Nico Johannsmeyer verzichten, so das großartige Befreiung vom anzunehmenden Druck des Kreisligisten im Vorfeld eigentlich nicht zu erwarten war. Doch das Team, welches Brinkmeier zu diesem Pokalfight auf den topgepflegten Rasen der Ovelgönne beorderte, zeigte Rückgrat. Zwar gestaltete BW Hollage II die ersten 45 Minuten mit den erwarteten leichten Vorteilen für sie, doch der TV 01 Bohmte II hielt in allen Mannschaftsteilen (angeführt von einem überragenden Matthias Lange im Tor) sehr ordentlich dagegen. Man machte es dem Favoriten richtig schwer, den entscheidenden Zug zum Tor zu finden. Größere Highlights vor beiden Gehäusen blieben demnach auch in der 1. Halbzeit aus, so das die Bohmter auch mit einem verdienten torlosen Remis in die Pause gehen konnten.

 

Zur 2. Halbzeit musste dann auch noch Sturmführer Eduard Reimer verletzungsbedingt weichen. Die ersten wenigen Minuten der 2. Halbzeit verliefen dann aber zunächst ähnlich der 1. Halbzeit. Doch dann in der 51. Minute geriet der TV 01 sehr unglücklich mit 0:1 in Rückstand. Praktisch an der Eckfahne kam es zu einem direkten Freistoß für die Gäste. Der erfahrene Marc Barlag zieht das Leder stramm und heftig, an Freund und Feind vorbei, auf das kurze Eck des TV 01-Gehäuse, wo der Ball dann auch unglücklich im Netz einschlug. Nicht oft fällt auf eine derartige Art und Weise ein Tor. Das war der Auftakt zum sukzessiven Abbauen der TV 01-Psyche, und Startens des erwarteten Dauerdrucks der Hollager. Doch bis zur 63. Minute sollten die Gäste im Rahmen ihrer “Dauerfehde” mit TV 01-Keeper Matthias Lange nicht weiter erfolgreich sein. Höhepunkt des Langeschen Glanzauftritts war die besagte 63. Minute. Es gab berechtigten Foulelfmeter für Hollage II, doch Sven Heine scheiterte am erstklassig parierenden Lange. Viele fragten sich nun, ob das dem TV 01 nun einen kleinen Schub geben könnte, um hier vielleicht noch etwas drehen zu können. Man verstärkte auch spürbar seine Offensiv-Bemühungen, musste dann aber in der 72. Minute den weichenstellenden Rückschlag hinnehmen. Drucksituation Bohmte, Konter Hollage. Frederick Bartels vertändelt im Halbfeld den Ball, Alexander Rodefeld spritzt dazwischen, läuft alleine auf TW Lange zu, und vollendet aus 7m flach zum 0:2. Diesen psychischen Knacks verkraftete der TV 01 in der Folge dann nicht mehr. Man hielt zwar weiterhin gut und ordentlich dagegen, konnte sich aber kaum noch effektiv vom Hollager Dauerdruck befreien. Als in der 84. Minute, eine Phase wo die Gäste sowas wie Katz und Maus dann mit dem TV 01 spielten, erneut Alexander Rodefeld, am 5m-Raum freigespielt und locker einschiebend, sogar das 0:3 markieren konnte, musste man kein Prophet sein, um die entgültige Entscheidung des Spiels zu konstatieren. Sogar das 0:4 fiel dann noch in der 1. Minute der Nachspielzeit durch erneut Marc Barlag auf Vorlage seines Zwillingsbruders David. Da sagten sich dann die Besucher: “Ein 0:4 hat der TV 01 nun wirklich nicht verdient”. Dann pfiff der exzellente SR Sven Drischel dieses Spiel, das nur selten Züge eines echten Pokalfights trug (bemerkenswerterweise ohne einzige gezückte Karte), ab. Die TV 01-Akteure sanken verständlicherweise enttäuscht zu Boden, die BWH-Akteure durften sich zurecht über das Einziehen ins Kreispokal-Achtelfinale freuen. Herzlichen Glückwunsch den Gästen hierzu.

 

Fazit: Ein Ausscheiden der Bohmter Bezirksliga-Reserve, wofür sie sich absolut nicht zu verstecken braucht. Shit happens. Heute hat sich halt mal wieder der Goliath durchgesetzt. Die Vorstellung, auch vom Mannschafts-Charakter her, war auf jeden Fall in Ordnung, und lässt für die weiterhin anstehende Meisterschaft sicher noch einiges erwarten. Deswegen nun Mund abwischen darüber, und ab jetzt voll auf die Meisterschaft fokussieren.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 2 Omar Al-Wazani (32. 16 Karim Al-Wazani), 3 Constantin Plöger, 4 Mustafa Yakar, 5 Henrik Meyer (15. 7 Fabian Brockschmidt), 6 Marcel Frese, 8 Volkan Ova, 9 Eduard Reimer (Kapitän – 46. 11 Tim Schmidt), 12 Silas Steven (71. 2 Omar Al-Wazani), 15 Frederick Bartels, 19 Sergej Dinges

ohne Einsatz: 13 Jonas Marting, 20 Tom Reimer

Trainer: Eric Brinkmeier

 

Aufgebot  BWH: 1 Jonas Wellbrock, 2 Stefan Kemme (32. 15 Markus Baron), 3 Olaf Jarzyna (74. 4 Maurizio Boberg), 5 Sascha Schulte (60. 16 Niklas Lutzer), 7 Jonas Kollenberg (46. 13 David Barlag), 8 Sven Heine, 9 Alexander Rodefeld, 10 Thomas Grünebaum, 11 Rene Lücke, 14 Marc Barlag (Kapitän), 17 Manuel Kortenbrock

ohne Einsatz: 6 Maximilian Bierstedt, 12 Amir Abdou

Trainer: Andre Strößner

 

Tore: 0:1 (51.) M. Barlag, 0:2 (72.) Rodefeld, 0:3 (84.) Rodefeld, 0:4 (90.+1) M. Barlag

 

Bes. Vorkommnis: Sven Heine (BWH) verschießt Foulelfmeter (63.)

 

Gelb, Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Sven Drischel (SF Lechtingen)

 

nä. Spiel: Sonntag, den 13.09.2015, Anstoß: 15.00 Uhr, auswärts beim SV Hesepe-Sögeln I