Tennis Saisonrückblick B-Jugend

Bohmter Tennis B-Jugend mit zwei 3. Plätzen

Sowohl die B-Juniorinnen als auch die B-Junioren des TV01 Bohmte konnten in der Sommersaison 2015 jeweils einen guten 3. Platz erreichen. Beide Teams hatten im Vorjahr noch die Meisterschaft feiern können, mussten in diesem Jahr aber starken Gegnern den Vortritt lassen.

Die Mädchen starteten mit einem hart umkämpften 4:2 Derby-Sieg gegen Bad Essen in ihre Saison. Allein drei Matches gingen im Match-Tiebreak des dritten Satzes an die Bohmter. Ein toller Auftakt, der eigentlich Selbstvertrauen für die weiteren Partien geben sollte. Am nächsten Spieltag gab es aber schon vorm ersten Ballwechsel den Dämpfer, da man nur zu dritt gegen den TC Oesede antreten konnte. Das 3:3 war dann noch ein gutes Ergebnis. Gegen den TV Wellingholzhausen gab es dann das Duell um die Spitzenposition. Diesmal gingen die knappen Matches (an Position 1 und im 1. Doppel) jeweils im Match-Tiebreak an die Gäste und somit mussten Vivien Mosel, Nele Oevermann, Sofie Otto-Knapp, Evelyn Faist und Elisa Plett mit dem 2:4 ihre erste und einzige Saison-Niederlage einstecken. Eine Woche später konnte dann ein klarer 5:1 Heimsieg gegen den TC Melle eingefahren werden. Am letzten Spieltag trennten sich die Mädels dann 3:3 vom TV Bissendorf und beendeten ihre gute Saison auf dem dritten Platz. Übrigens „Punkt- und Match-gleich“ mit Bad Essen, die auf Grund der besseren Satz-Bilanz den zweiten Platz hinter dem verdienten Meister aus Wellingholzhausen belegen.

Nele Oevermann, Sofie Otto-Knapp, Vivien Mosel, Evelyn Faist

 

Luca Hüsemann und Jan Tönnies konnten ebenfalls den dritten Platz in ihrer Staffel erringen. Die B-Junioren starteten mit einem ungefährdeten 3:0 gegen den TuS Engter. Es sollte die einzige klare Partie der gesamten Saison bleiben. Beim TSV Brockum und anschließend gegen den OFV Ostercappeln zogen die Bohmter jeweils mit 1:2 den kürzeren. Dagegen konnten der TC Neuenkirchen-Vörden und der TC Rieste jeweils mit 2:1 besiegt werden. Ein leistungsgerechter 3. Platz stand am Ende zu Buche. Durchaus bemerkenswert dabei war, dass es zwar viele enge 2:1 Endstände gab, aber kein einziges Match der Saison über drei Sätze ging! Viele Duelle gingen doch recht eindeutig in die eine oder andere Richtung. Gerade in dieser Altersklasse gibt es oft gravierende körperliche Unterschiede zwischen den Kontrahenten, die in der Regel kaum auszugleichen sind. Bis zum nächsten Sommer sieht dies dann bei einigen Duellen vielleicht schon wieder ganz anders aus…?

Jan Tönnies, Luca Hüsemann