Fußball-3. Herren besiegt den Meister

2. Kreisklasse Nord B OS-Land 2014/2015, 20. Spieltag

TV 01 Bohmte III   vs.   TSV Ueffeln I     2:1 (1:0)

             

 

Drittletzter Saison-Auftritt des Aufsteigers aus Bohmte, der den Klassenerhalt bereits sicher hatte, diesmal gegen den als Meister der 2. Kreisklasse bereits festehenden TSV Ueffeln. Die Bohmter, die diesmal ohne ihren, beim eigenen Hochzeitstag weilenden, Chef-Fußball-Analytiker Christoph Flerlage antreten mussten, und auch der Gast aus Ueffeln zeigten am Freitagabend im Sportpark Ovelgönne, trotz das es für beide ja eigentlich um nichts mehr ging, ein sehr kampfbetontes und auch intensives, oft aber nicht sehr schön anzuschauendes, Spiel.

 

Bedingt durch die 2. Vaterschaft von Star-Verteidiger Manuel Ahlers, die unter der Woche perfekt wurde, ordnete Trainer Flerlage Teambuilding als Vorbereitung auf das Match an, und ließ das Team zum “Kind pinkeln lassen” beim Kollegen Ahlers antreten. Diese “alkoholische” Grundlage führte dann auch dazu, das eben diese Grundlage durch den TV 01 mehr weggekämpft, denn weggespielt wurde. Aber auch die Gäste zeigten sich in der Anfangsphase nicht sonderlich motiviert. Viel Gravierendes und Nennenswertes sollte denn auch nicht in der 1. Halbzeit passieren. Bis auf das 1:0 des TV 01 durch Volkan Ova aus Minute 17. Ova wird sicher zustimmen, wenn an dieser Stelle von einem eher Zufallsprodukt geprochen wird. Eine lange Flanke von der rechten Seitenauslinie wird immer länger und länger, und senkt sich dann zuguterletzt über den verdutzten Ueffelner Keeper Hendrik Klose hinweg in den linken Winkel zur Bohmter Führung. Im weiteren pendelte sich das Geschehen dann viel zwischen beiden Strafräumen ein. Bisschen Foul hier, bisschen Freistoß da. Florian Melms vom TSV sieht nach einer halben Stunde Gelb nach Foul an Henrik Meyer. Dieser muss kurze Zeit dann auch verletzungsbedingt gegen Jörg “Killer” Kunze ausgetauscht werden. Die Darbietungen der Protagonisten konnten mit Fug und Recht als überschaubar tituliert werden. Dann war Halbzeit.

 

Doppelwechsel dann zur 2. Halbzeit durch den Aushilfs-Jogi Löw, Steffen Altewichardt. Er brachte Nihat Sancakli und Benjamin Möller für Tino Rauland und Frank Klöker. Und Bohmte kam auch mit etwas mehr an produktiveren Aktionen zurück. 2 Minuten nach Wiederbeginn hätte Dominik Harmeyer, was man ihm in der Form sicher niemals zugetraut hätte, fast nicht das Tor des Monats oder des Jahres, nein, der Menschheits-Geschichte erzielt. Einen knapp halbhohen Ball nahm er 30 Meter vorm Tor volley ab, das Ding zischt wie ein Strahl Rtg. rechter oberer Winkel des Ueffelner Gehäuses. Doch ein in dieser Situation unglaublicher Ueffelner Keeper dreht, am Limit, den Ball unfassbar noch um den Pfosten. In der 52. Minute baut der TV 01 dann die Führung aus. Frederick bartels dringt über links in den Strafraum ein, will flanken. Doch der Ball rutscht ihm irgendwie über “den Schlappen”, und senkt sich über den diesmal chancenlosen Ueffelner Keeper hinweg zum 2:0 ins Netz. Dies schien irgendwie der Weckruf für den TSV gewesen zu sein, hier nicht kampflos die Punkte abzugeben. Sie starteten einige, oft aber nicht sehr planvolle Angriffs-Versuche. Ein Angriff davon führte bereits 6 Minuten nach dem 2:0 zum Anschlusstreffer. Nils Bodensiek trifft per Volley-Abnahme aus 10m halblinke Position. Doch auch Bohmte noch mit Chancen. U.a. scheitert Frederik Bartels in der 62. Minute aus 6m freistehend am TW. 4 Minuten danach Riesenglück für die Gastgeber. Nach einem Foulspiel an einem Ueffelner Angreifer muss es eigentlich zwingend Strafstoß für die Gäste geben. Total unerklärlich für die Gäste, aber eigentlich auch für Gastgeber blieb in dieser Situation die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Der TSV zog merkbar das Tempo an, aber der TV 01 hielt kämpferisch voll dagegen. Einen 30m-Freistoß von Marco Klarmann dreht Bohmtes TW Matthias Lange mit einer Riesen-Parade noch knapp über die Latte. Bohmte nur noch selten mit planvoller Entlastung, aber Ueffeln war nicht in der Lage, das strukturiert auszunutzen. Deswegen kam der Rest des Spiels auch mehr einem Gewürge gleich, denn von Johann Lafer gekochter Fußball-Kost. Freistöße über Freistöße, die das Spiel bis zum Abpfiff immer wieder unterbrachen. Wenn Bohmte in diese Phase hinein irgendwie das 3:1 gemacht hätte, wäre die Messe entgültig gelesen gewesen. Das es dann irgendwann mal zum Abpfiff kam, kam schon fast einem Kuriosum gleich. Aufgrund der Unterbrechungen wäre eine Nachspielzeit von 3,4 Minuten sicher gerechtfertigt gewesen, vielleicht auch 5. Aber SR Marten ließ insgesamt 9 1/2 Minuten nachspielen. Warum? Und in der 6. Minute der Nachspielzeit dann plötzlich noch einmal die Riesen-Chance der Gäste auf den Ausgleich. Direkter Freistoß aus 20 Meter vom Ex-Bersenbrücker-Landesliga-Akteur Marco Bolognini. TW Matthias Lange taucht aber blitzschnell ab, und dreht das Spielgerät soeben noch zur Ecke. Dann beendete der SR nach 99:30 Minuten doch dieses manchenteils Gebolze.

 

Fazit: Schöne Saison-Anekdote für den TV 01, den Meister geschlagen zu haben. Der Meister, der sich, trotz der im Prinzip schon abgehakten Saison, vor allem zum Ende hin nochmal richtig engagiert zeigte, aber ohne den passenden Draht zum Torerfolg. Jetzt noch 2 Siege aus 2 Gemeinde-Derbys, und die rundum gelungene Aufsteiger-Saison für die Flerlage-Combo kann zuende gehen. Daumen hoch Jungs.

 

Aufgebot TV01: 1 Matthias Lange, 3 Volkan Ova, 6 Daniel Meier zu Farwig, 7 Frank Klöker (46. 4 Nihat Sancakli), 10 Henrik Meyer (31. 2 Jörg Kunze), 14 Tino Rauland (46. 9 Benjamin Möller), 15 Frederik Bartels, 18 Dominik Harmeyer, 19 Jannik Lampe, 39 Mario Bredenförder (79. 13 Manuel Ahlers), 80 Nils Treseler (Kapitän)

ohne Einsatz: 5 Steffen Altewichardt

Trainer: Christoph Flerlage

 

Aufgebot TSVU: 1 Hendrik Klose, 3 Nils Bodendiek, 4 Florian Melms (63. 8 Marcel Goy), 5 Marco Klarmann, 6 Daniel Rövekamp, 7 Enrico-Lunk Voigt, 9 Tim Lapstich (Kapitän), 10 Daniel Kleinworth, 11 David Meyer, 12 Sebastian Faulbrück, 32 Marco Bolognini

ohne Einsatz: keiner

Trainer: Henner Stossun

 

Tore: 1:0 (18.) Ova, 2:0 (52.) Bartels, 2:1 (56.) Bodensiek

 

Gelb: TV01 (3x)/TSVU (2x)   Gelb-Rot und Rot: keine

 

SR: Siegfried Marten (SuS Vehrte)

 

nä. Spiel: Sonntag, 17.05.2015, Anstoß: 11.00 Uhr, im Sportpark Ovelgönne gegen den Hunteburger SV II